Special - 40 Tipps, die Dark-Souls-Einsteiger wissen müssen : Damit machst du dir das bockschwere Game leichter

  • Multi
Von Kommentieren

Menschlichkeit: Was bedeutet das? Und welche Nachteile habe ich als Hülle?

Wenn ihr sterbt, verliert ihr eure menschliche Form und werdet untot. Für einen Großteil des Spiels hat das nur wenig Bewandtnis – ihr werdet vermutlich die meiste Zeit des Spiels als „Hülle“ unterwegs sein. Ob ihr menschlich oder untot seid, erkennt ihr an dem Feld mit der Zahl links oben in der Ecke – ist es weiß, seid ihr menschlich, ist es grau, seid ihr untot.

Als Untoter könnt ihr vor allem viele Multiplayer-Funktionen nicht nutzen, etwa Koop-Mitspieler zuhilfe rufen, in die Welten anderer Spieler fürs PvP eindringen, aber umgekehrt kann auch niemand eure Welten invaden – als Untoter habt ihr also Ruhe vor den ungewollten Eindringlingen, die noch dazu meist dann auftauchen, wenn man sie gerade am wenigsten gebrauchen kann.

Um menschlich zu werden, gibt es mehrere Möglichkeiten: Die einfachste und häufigste ist es, Menschlichkeit im Inventar zu benutzen und dann an einem Leuchtfeuer die Aushöhlung umkehren. Ihr werdet außerdem automatisch menschlich, wenn ihr einen Boss besiegt habt. Das gilt auch, wenn ihr einem anderen Spieler im Koop-Modus zuhilfe kommt und mit ihm gemeinsam den Boss in seiner Spielwelt besiegt. Es ist also durchaus eine Überlegung wert, einen einfachen Boss schnell im Koop zu legen, um dadurch Menschlichkeit zu sparen und ganz nebenbei ein paar Seelen zu sammeln.

Wenn ihr keine Lust auf Online-Koop oder -PvP habt, gibt es hauptsächlich eigentlich nur einen Grund, in die menschliche Form zu wechseln: Ihr müsst euch nämlich jedes Mal erst menschlich machen, um die Anzahl der Estus-Flakons am Leuchtfeuer durch Entfachen zu erhöhen.

Menschlichkeit: Was bedeutet die Zahl?

Ihr könnt euren Menschlichkeits-Level erhöhen, indem ihr Menschlichkeit im Inventar verwendet. Dann erhöht sich die Zahl in der Menschlichkeitsanzeige links oben im HUD. Je höher diese Zahl ist, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, von Gegnern bessere Ausrüstung zu looten. Wollt ihr also von einem Gegner ein seltenes Schwert oder Rüstungsteil farmen, empfiehlt es sich, die Menschlichkeit mehrmals zu erhöhen.

Doch Vorsicht: Sterbt ihr, ist all die kostbare Menschlichkeit futsch und die Zahl steht wieder auf null. Ihr könnt sie euch zwar zusammen mit euren Seelen bei eurer Blutlache zurückholen, da ihr sie aber nicht wie die Seelen in bleibende Level „investieren“ könnt, sind sie früher oder später eh verloren. Lasst es also besser gleich sein!

Diese Funktion ist eher für Trophäen-/Achievement-Sammler sinnvoll, die sich alle Waffen und Rüstungen im Spiel erfarmen wollen.

Eide: Was hat es damit auf sich?

Im Spielverlauf von Dark Souls könnt ihr verschiedene Eide finden und ihnen beitreten. Manche davon findet ihr automatisch, manche sind gut versteckt. Sie haben ihren Sinn vor allem für das Spielen im Multiplayer.

Ihr könnt jeweils nur einem einzigen Eid angehören, euren ausgewählten Eid aber jederzeit am Leuchtfeuer wechseln (nur Remastered; im Original von Dark Souls musste man dafür noch jeweils zu dem Ort reisen, an dem man den Eid erhalten hat).

Keine Sorge vor dem Warnhinweis: Ihr verscherzt es euch nicht mit einem Eid, wenn ihr ihn widerruft und einem anderen beitretet. Ihr könnt die unterschiedlichen Eide jederzeit ohne negative Konsequenzen wechseln. Allerdings könnt ihr unter bestimmten Umständen in Ungnade fallen, wenn ihr beispielsweise ein anderes Mitglied des Eids oder gar seinen NPC-Anführer tötet. Solltet ihr dennoch auf diese Weise gesündigt haben, so müsst ihr für eure Sünden beim Händler in der Kirche der Untoten (hinter den Gargoyles) Absolution leisten, um dem Eid wieder beitreten zu können.

Was bringen aber nun die Eide eigentlich? Das ist ganz unterschiedlich, hat aber meistens mit dem Multiplayer zu tun: Für manche Eide erhaltet ihr Belohnungen, wenn ihr die Welten anderer Spieler überfallt, für andere wenn ihr ihnen im Koop zuhilfe eilt. Mit diesen Belohnungen steigt ihr nach und nach im Rang des Eides auf und erhaltet so exklusive Gegenstände, Waffen oder Zaubersprüche.

Alle Eide im Überblick mit dem Ort, wo ihr ihn findet, und ihrem Zweck:

Weißer Pfad: beim NPC am Feuerbandschrein. Erhöht die Wahrscheinlichkeit, Koop-Mitspieler zu finden

Diener des Chaos: bei Queelags Schwester in Queelags Sphäre. Opfert ihr hier 30 Menschlichkeit, öffnet sich eine Abkürzung durchs Verlorene Izalith, wodurch ihr Ritter Solaire vor dem Wahnsinn retten und zwei Pyromantien lernen könnt

Krieger des Sonnenlichts: hinter dem roten Drachen in der Stadt der Untoten bei einer Statue, allerdings NUR wenn ihr zuvor schon ein paar Spielern im Koop geholfen habt, Bosse zu besiegen, oder euer Wille über 50 ist (eher unwahrscheinlich). Ihr erhaltet Belohnungen, wenn ihr anderen Spielern im Koop gegen Bosse helft.

Pfad des Drachen: beim Immerwährenden Drachen am Aschesee. Ihr könnt andere Spieler zum Duell herausfordern und dadurch Drachensteine erhalten. Für die Drachensteine erhaltet ihr am Schrein nach und nach eine Rüstung, mit der ihr euch in einen Drachen verwandeln und sogar Feuer speien könnt.

Klinge des Finstermonds: in Anor Londo vor dem Bosskampf gegen Wendelin. Ihr überfallt andere Spieler, die einen Eid gebrochen oder Lady Gwynevere getötet haben

Wache der Prinzessin: in Anor Londo bei Lady Gwynevere. Erhöht die Wahrscheinlichkeit auf Koop-Partien

Waldjäger: bei der Katze Alvina im Finsterwurzgarten. Ihr überfallt andere Spieler, die den Finsterwurzgarten betreten

Geist der Finsternis: bei der Urschlange Kaathe im Abgrund nach dem Bosskampf gegen die Vier Könige, allerdings NUR wenn ihr vorher das Herrschergefäß NICHT bei Frampt abgegeben habt. Ihr bekommt Belohnungen, wenn ihr die Welten anderes Spieler überfallt

Diener des Grabesfürsten: in den Katakomben, wenn ihr in den Sarg klettert, in der Nähe eines Titanitdämons, aber NUR, wenn ihr noch nicht gegen den Boss Grabesfürst Nito gekämpft habt. Ihr belästigt andere Spieler, indem ihr schwarze Phantome in ihrer Welt spawnt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel