Komplettlösung - Dark Age of Camelot : Komplettlösung

  • PC
Von Kommentieren
Der Fian


Vorwort
Mit Magie könnt ihr absolut nichts anfangen und ihr steht stattdessen auf den direkten Nahkampf? Dann ist der Fian genau der richtige Charakter für euch. Egal in welcher Variante (Speer, große Waffe oder Schwert/Schild) ihr ihn spielen wollt, er ist der Mann an der Front, der viel einstecken und auch austeilen kann. Er ist gleichzeitig der Kern einer jeden Gruppe und ist eigentlich immer herzlich willkommen, wenn es um Dungeontouren oder Ähnliches geht. Wir werden euch alle Varianten des Fians vorstellen, so dass ihr letztendlich nur noch wählen müsst.

Dark Age of Camelot

Der Beginn
Egal ob Kelte oder Firbolg, jede dieser Rassen eignet sich sehr gut für einen Fian. Wenn ihr jedoch auf einen großen Hammer spekuliert, ist der Firbolg aufgrund seiner größeren Stärke vielleicht doch die bessere Wahl. Die Startpunkte werden in 'Konstitution', 'Geschicklichkeit'/'Schnelligkeit' und eventuell auch in Stärke investiert. Somit wäre der Grundstein für einen erfolgreichen Fian gelegt.

Die ersten Schritte
Als kleiner und unerfahrener Wächter werdet ihr auf die ersten Monster von Hibernia losgelassen und ihr solltet auch keine Zeit verlieren und euch direkt den ersten Monstern zuwenden. Die ersten Kämpfe gegen blaue Gegner sind recht schnell gewonnen und wenn ihr nach humanoiden Monstern (Skelette, Grasgeister usw.) Ausschau haltet, werden euch diese nach ihrem Ableben einige erste Rüstungsteile vor die Füße werfen. Das gesammelte Geld spart ihr genauso wie die Skillpunkte besser bis Stufe 5 auf, um euch dann richtig auszurüsten. Wenn euch der Anfang zu langsam verläuft, sucht doch einen gleichstufigen Partner zum gemeinsamen Leveln – besonders ein Heiler vollbringt hier wahre Wunder, so dass man sich sogar locker an gelbe Gegner wagen kann. Hebt alles auf, was ihr findet und versetzt es in Gold bzw. benutzt es selbst. Die ersten Stufen sind schnell erreicht und ihr seid eurem Ziel ein ganzes Stück näher gekommen.

Dark Age of Camelot

Ein mächtiger Fian
Mit Stufe 5 geht es ab nach Tir na nOgh, wo ihr zum Fian-Trainer geht, der euch schließlich zu einem solchen ernennt und mit einem kleinen Geschenk ausstattet. Nun geht es das erste Mal an die Verteilung der Skillpunkte. Spätestens jetzt solltet ihr euch im Klaren darüber sein, welche Art von Fian ihr werden wollt. Der defensive Schwert/Schild-Fian steckt seine Punkte komplett in 'Klingen' und 'Schild' sowie den eventuellen Rest in 'Parieren'. Der Vorteil dieser Variante ist die hohe Blockrate, mit der man auch andere Gruppenmitglieder schützen kann. Je größer das Schild ist, desto mehr Gegner kann man gleichzeitig abblocken. Auch die späteren Schildstyles sind recht nützlich. Der Schadensoutput ist jedoch nicht so gewaltig wie zum Beispiel beim Speer- oder große Waffen-Fian. Diese investieren alle Punkte in 'Speer'/'Große Waffen' und 'Parieren'. Ihr Vorteil liegt ganz klar im massiven Schaden, den sie mit ihren mächtigen Kriegsgeräten anrichten. Sie sind es meistens, die bei Gruppenkämpfen direkt an der Front stehen und die 'Drecksarbeit' übernehmen. Doch unabhängig von der gewählten Variante sind Fians immer gern gesehen. Eine Gruppe mit zum Beispiel zwei bis drei Fians und zwei Heilern (Druide, Barde) ist eine wirklich ernstzunehmende Gefahr für jeden Gegner. Man sollte natürlich mit seinen entsprechenden Waffenstyles gut vertraut sein und diese optimal nutzen können. So hat zum Beispiel der Speer-Fian einen Style, den er nur von hinten anbringen kann, während der Schwert-Fian unter anderem eine seitliche Attacke im Repertoire hat. Sonderlich abwechslungsreich sind die Fians leider nicht, doch sind sie auch im Solo-Kampf recht brauchbar.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel