News

Crytek

Cevat Yerli über die Zukunft von Homefront 2

  • PC
  • PS3
  • X360

Mit Crytek hat jetzt das nächste Unternehmen bestätigt, sich an der Auktion um THQ beteiligt und die Marke Homefront erworben zu haben. Den Kaufpreis kommentierte das deutsche Entwicklerstudio nicht, Dokumente über die Versteigerung sprechen aber von 500.000 US-Dollar.

Dafür äußerte sich Crytek-Chef Cevat Yerli in einer Pressemitteilung über Vergangenheit und Zukunft der neu erworbenen Marke: "Seit wir das Abkommen getroffen haben, Homefront 2 zu entwickeln, glauben wir entschieden an die Marke und ihr Potential, Spieler zu unterhalten und zu erstaunen."

"Unsere Kooperation mit THQ war immer positiv und wir würden uns gerne bei ihnen für all ihre Unterstützung über die letzten beiden Jahre bedanken sowie unsere Sympathie für diejenigen ausdrücken, die von den aktuellen Ereignissen um das Unternehmen betroffen sind", so Yerli weiter.

"Vom ersten Tag an war das Homefront-2-Team engagiert, ein Spiel zu entwickeln, dass die Serie zu neuen Höhen führt und das Level an Qualität und Innovation bietet, die man mit Crytek verbindet", ergänzt Nick Button-Brown, General Manager of Games. "Im Bezug auf die Entwicklung unseres Spiels hat sich nichts geändert und wir freuen uns darauf, das fertige Produkt mit den Spielern zu teilen."

Wann der Shooter, der bei Crytek UK in Nottingham entsteht, erscheinen soll, ist allerdings noch offen.

 -