Komplettlösung - Crisis Core - Final Fantasy VII : Wir haben das Spiel gelöst

  • PSP
Von Kommentieren

'Final Fantasy 7: Crisis Core', die lang erwartete Vorgeschichte zum bestverkauften 'Final Fantasy'-Titel aller Zeiten, nimmt den Spieler mit auf eine großartige und aufregende Abenteuerreise zu den Ursprüngen von Teil 7. Klar, dass wir als Fans des Klassikers weder Kosten noch Mühen gescheut haben und für euch eine umfangreiche Komplettlösung zu 'Crisis Core' erstellt haben.

Allgemeine Tipps & Tricks

Kämpfen statt zaubern: 'Crisis Core' mag ein 'Final Fantasy'-Spinoff sein, aber trotz vieler Rollenspiel-Elemente liegt der Schwerpunkt beim Kämpfen und nicht beim Zaubern. Über 90% aller Kämpfe könnt ihr allein mit eurem Schwert bestreiten, nur in ganz seltenen Fällen werdet ihr aufgrund der Distanz zum Gegner überhaupt zur Nutzung von Angriffs-Zaubersprüchen gezwungen. Des Weiteren solltet ihr eure Magie-Punkte für das Heilen von Zack aufsparen, denn schließlich seid ihr in diesem Spiel ganz alleine unterwegs.

Level-Up nicht rein zufällig: Das DBW-Roulette suggeriert, dass das Aufleveln der Materias und von Zack zufällig stattfindet. Dies ist nicht der Fall: Intern merkt sich das Programm schon, wie viel Erfahrungspunkte ihr gesammelt habt. Abhängig von diesen Punkten und einer recht komplizierten Formel erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass ihr auflevelt. Ergo besteht das Level-Up System aus einer Mischung eines Zufallsgenerator und dem Sammeln klassischer Erfahrungspunkte.

Aktions-Punkte zum Ausweichen sparen: Im gesamten Spielverlauf haben wir nicht einmal eine der dunkelgelben Materias benötigt, welche Aktions-Punkte verbrauchen. Spart euch diesen Schnick-Schnack lieber und nutzt eure Aktions-Punkte einzig für das Ausweichen per Seitwärts-Rolle.

Kämpfe leicht umgehen: Wenn ihr zu müde zum kämpfen seid und so schnell es geht von einem Areal zum nächsten gelangen wollt, dann lauft immer so nahe wie möglich an der Wand entlang. Die Gegner erscheinen nicht zufällig, sondern treten erst dank bestimmter Trigger-Zonen in Erscheinung, welche ihr erst einmal betreten müsst. Weil die meisten dieser Zonen nicht bis zum Rand der Gänge oder der Räume reichen, könnt ihr vielen Kämpfen entgehen, indem ihr einfach so weit außen lauft, wie nur möglich.

Schwerer Modus nur für hartgesottene Spieler: Auch wenn 'Crisis Core' allgemein nicht als besonders schwer gilt, sollten es sich selbst erfahrene Spieler zweimal überlegen, ob sie gleich im schweren Modus starten wollen. Dessen Schwierigkeitsgrad ist enorm hart, weil die Gegner weit mehr als das doppelte an Treffer-Punkten besitzen und euch viel mehr Schaden bereiten. Auch das DBW-Roulette kommt deutlich weniger zum Einsatz, was gerade in der Anfangsphase, wenn ihr noch keine Nebenmission zum Trainieren spielen dürft, ein echtes Ärgernis darstellt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel