Test - Corsair HS50 : Schickes Headset für unter 60 Euro

  • PC
  • PS4
  • One
  • Mob
Von Kommentieren

Für ein Headset dieser Preisklasse erzeugt das HS50 im praktischen Einsatz einen überraschend guten Klang mit vollen, kräftigen, aber nicht überbetonten Bässen, leicht zurückgenommenen Mitten und insgesamt klaren Höhen, auch wenn es in dem Bereich ein bisschen an der Brillanz fehlt. Die Treiber sind klar auf Spielesound ausgelegt, aber auch Musik und Filme tönen sehr ordentlich durch die Muscheln. Die Stereowirkung ist gut, hätte allerdings noch einen Tick breiter sein können. Richtungsortung beim Zocken ist aber dennoch kein Problem. Im direkten Vergleich gefällt uns der Klang des HyperX Cloud Stinger einen Tick besser, verstecken muss sich das HS50 aber wahrlich nicht.

Viel überraschender ist aber, dass Corsair nicht beim Mikrofon gespart hat. Zwar verfügt es nicht über einen Poppschutz, die Dämmung von Zischlauten und Nebengeräuschen ist trotzdem erfreulich gut. Die Sprache wird klar und weitgehend unverfälscht übertragen. Ein dickes Lob, das ist bei Headsets dieser Preisklasse nicht selbstverständlich.

Greift zu, wenn...

… ihr auf der Suche nach einem preiswerten, prima verarbeiteten Headset mit gutem Klang und vernünftigem Mikrofon seid.

Spart es euch, wenn...

… euch die Kabellängen oder der recht straffe Sitz nicht behagen.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Gutes Headset zum fairen Preis

Das Corsair HS50 muss sich vor der starken Konkurrenz aus dem Hause HyperX oder Astro wahrlich nicht verstecken. Die Verarbeitung ist für ein 60-Euro-Headset äußerst hochwertig, auch das gute Mikrofon überrascht – keine Selbstverständlichkeit in der Preisklasse. Der Tragekomfort überzeugt, auch wenn der Sitz des Headsets recht straff ist. Geschmackssache, wir hatten keine Probleme damit. Am Klangbild gibt es gerade für Spiele wenig auszusetzen. Die Bässe sind kräftig, die Höhen klar. Es fehlt zwar schlussendlich ein bisschen an der Durchsetzungskraft der höheren Frequenzen, aber das ist absolut kein Beinbruch und immer noch sehr nah an der Konkurrenz.

Was uns nicht so gefiel, ist die Kabellänge, speziell beim Anschließen an einen Konsolen-Controller. Ein kürzeres Hauptkabel nebst einer längeren Weiche wäre praktischer hierfür. Alles in allem bekommt ihr aber für einen fairen Preis ein dezent designtes, überaus robustes und klanglich überzeugendes Headset.

Überblick

Pro

  • sehr hochwertig verarbeitet und robust für die Preisklasse
  • gutes, abnehmbares Mikrofon
  • schickes Design
  • gut abgestimmter Spielesound
  • Bässe kräftig, aber nicht zu dominant
  • Discord-zertifiziert
  • guter Tragekomfort trotz etwas straffen Sitzes

Contra

  • Kabellänge bei Anschluss am Controller etwas unpraktisch
  • Höhen könnten noch etwas brillanter sein

Awards

  • Hardware Tipp

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel