Preview - Company of Heroes 2 : Schneeschippen

  • PC
Von Kommentieren

Auch Artillerieeinschläge verändern die Beschaffenheit des Bodens. Dadurch soll die Spielmechanik eine gewisse Dynamik erhalten. Allerdings konnte die Frage nicht beantwortet werden, wie sich schwere Geschütze auf Eis auswirken In einer Szene wurde ein Panzer auf einem eingefrorenen See beschossen. Die Geschosse schlugen auch auf dem gefrorenen Untergrund ein, dem Eis schien das aber nicht sonderlich viel anzuhaben.

Die gegnerischen Einheiten verhalten sich schon jetzt überzeugend. Sehen sie sich in einer Situation unterlegen, verziehen sie sich, um sich neu zu gruppieren. Danach starten sie einen weiteren Versuch, euch das Leben schwer zu machen. Die Entwickler betonten dabei ausdrücklich, dass der Computer die gleichen Möglichkeiten wie der Spieler besitzt und taktisch aus dem Vollen schöpfen wird. Neue Einheiten und Strategien sorgen für Abwechslung auf dem Kriegsschauplatz.

Beschränkte Sicht

Die sogenannte Line of Sight ist dabei ein wichtiges Element. Aus der Vogelperspektive steuert ihr eure Truppen. Dabei könnt ihr logischerweise nur die nähere Umgebung inspizieren. Alles darüber hinaus wird in einen schwarzen Mantel gehüllt, der sich nur lüftet, wenn ihr in die jeweilige Richtung marschiert. Dieser Schatten ist dynamisch und wird je nach Position vertrieben. Objekte erschweren die Sicht zusätzlich, genauso wie Rauch. Das lässt sich jedoch taktisch ausnutzen: Benutzt zum Beispiel Rauchgranaten, um Gegner zu flankieren, oder versteckt euch hinter Mauern oder umgestürzten Bäumen, um den Feind zu überraschen.

Company of Heroes 2 macht schon jetzt visuell einen hervorragenden Eindruck. Das liegt an der Essence-Engine 3.0, die hier zum Einsatz kommt. Zusammen mit einer neuen Rendering-Engine, einer Audio-Engine, einem neuen Simulationssystem und der Einbeziehung der Spielumgebung wird der Strategietitel technisch wieder ganz vorne mitspielen. Dabei versprechen die Entwickler, dass die Leistung verbessert wird, damit nicht ganz so starke Rechner nicht ausgeschlossen werden.

Fazit

Christian Kurowski - Portraitvon Christian Kurowski
Relic Entertainment scheint mit Company of Heroes 2 Fans der Serie genau das zu geben, was sie wollen: ein taktisches, umfangreiches Strategiespiel, das auch visuell die Muskeln spielen lässt. Es ist erfreulich, dass die Entwickler dabei vom abgelutschten Pazifikkrieg Abstand nehmen und den etwas unverbrauchteren Osten von Europa beleuchten. Die Neuerungen in der Spielmechanik klingen allesamt sinnvoll, besonders der Einfluss des Wetters und die dynamische "Line of Sight" konnten schon jetzt überzeugen. Für einen ersten Eindruck ist es aber noch zu früh, denn leider konnten wir noch nicht selbst an den Schlachten teilnehmen. Anhänger des Vorgängers müssen sich aber keine Sorgen machen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel