Test - Cambridge Audio TVB2 V2 : Soundbar made in England

  • PC
  • PS4
  • One
  • Mob
Von Kommentieren

Das ist allerdings von Vorteil, wenn ihr über die Soundbar auch viel Musik hört, da deren Klang unverfälscht von Effekten an den Mann gebracht wird. Dazu trägt bei, dass der Subwoofer einen erfreulich trockenen Bass heraushaut, der zwar viel Druck entwickelt, aber nie zum Dröhnen neigt oder den Rest überdeckt. Sehr fein. Auch die detailreichen Höhen wissen zu gefallen, allerdings mit der Einschränkung, dass sie bei höheren Lautstärken zuweilen eine unangenehme Schärfe entwickeln. Das dürfte der Preis dafür sein, dass Mitten und Höhen nicht über getrennte Speaker und DSPs geleitet werden.

Bei Filmen und TV-Serien/Sendungen überzeugt die Soundbar durch ihren wuchtigen, breiten Klang bei exzellenter Sprachverständlichkeit, auch wenn hier mitunter die angesprochene tonale Schärfe zum Tragen kommen kann. Die Presets hierfür gehen ebenfalls in Ordnung, allerdings hätten wir uns eine separate Regelungsmöglichkeit für die Höhen gewünscht. Bei Konsolenspielen macht die TVB2 ebenfalls eine sehr gute Figur und profitiert vor allem von den sehr durchsetzungsfähigen Mitten und dem kräftigen Bass. Speziell bei Shootern gibt es ein sehr ordentliches Soundgewitter, Umgebungsdetails kommen aber dennoch nicht zu kurz.

Schlussendlich bleibt der Eindruck, dass Cambridge mit der TVB2 V2 eine sehr kompetente Soundbar auf Lager hat, die mit insgesamt guter Klangqualität, schlankem Design und simpler Bedienung zu punkten weiß. Allerdings ist die Konkurrenz in diesem Preissegment stark. Beispielsweise hat Sonos gerade erst die richtig gute Sonos Beam auf den Markt gebracht, die noch einiges mehr auf der Pfanne hat. Polk hat ein noch preiswerteres Gerät, das sogar mit Alexa-Steuerung punktet. Wer aber eine simple Lösung ohne Firlefanz auf hohem Niveau sucht, sollte der TVB2 eine Chance geben.

Greift zu, wenn...

… euch ein schlankes Design, viele HDMI-Ports und ein insgesamt gutes, ausgewogenes Klangbild mit wenigen Schwächen überzeugen.

Spart es euch, wenn...

… euch eine 2.1-Soundbar schlicht zu wenig ist.

Fazit

Andreas Philipp - Portraitvon Andreas Philipp
Gute Soundbar, aber nicht ohne Makel

Die TVB2 V2 von Cambridge Audio ist eine ziemlich minimalistisch gehaltene Soundbar, die quasi den ursprünglichen Zweck ihrer Gattung verfolgt, nämlich schwachbrüstigen TV-Sound aufzumotzen. Trotzdem muss der schlanke Radauriegel nicht auf Annehmlichkeiten wie viele HDMI-Ports, Bluetooth oder 4K- nebst HDR-Unterstützung verzichten. Auch die Ausstattung mit allen nötigen Kabeln und simpler, aber effektiver Fernbedienung gibt keinen Anlass zum Meckern.

Klanglich leistet sich die TVB2 relativ wenig Schwächen – vor allem die trockenen Bässe und die präsenten Mitten gefallen uns sehr gut. Die Höhen strotzen vor Details, klingen zuweilen allerdings etwas zu scharf, speziell bei höheren Lautstärken, vermutlich weil lediglich zwei Speaker in der Soundbar zum Einsatz kommen – Mischlautsprecher können schnell zum Problem werden. Eine separate Höhenregelung wäre daher fein gewesen oder etwas mehr Feintuning bei den Presets. Zudem müsst ihr auf Luxus wie Surroundmodi verzichten. Es handelt sich wie gesagt um ein 2.1-System, das aber ein überraschend breites Klangbild mit guter Richtungsortung bietet.

Alles in allem ist die TVB2 V2 eine gute Soundbar, mit der man nicht viel falsch macht, zumal der mittenlastige Klang mit den satten, trockenen Bässen gerade bei Actionspielen richtig gut reinhaut, die Sprachverständlichkeit aber nicht zu kurz kommt. Allerdings gibt es für um die 500 Euro reichlich andere Soundbars, die ebenfalls nicht von schlechten Eltern sind und mit moderneren Features daherkommen. Wer auf der Suche nach einer eher simplen Lösung ist, ist mit der TVB2 V2 aber zumindest um eine mögliche Alternative reicher.

Überblick

Pro

  • schlankes Design der Soundbar
  • viele HDMI-Ports
  • 4K- und HDR-tauglich
  • Bluetooth mit AptX
  • starke Mitten
  • detailreiche Höhen
  • angenehm trockener Bass
  • erfreulich breites Klangbild für nur zwei Speaker
  • alle nötigen Kabel dabei

Contra

  • nur Stereo (2.1), dementsprechend kein (virtueller) Surroundsound
  • kein LAN/WLAN
  • separate Höhenregelung wäre schön
  • Höhen klingen, vor allem bei höheren Lautstärken, zuweilen etwas zu scharf

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel