Preview - Call of Duty: Modern Warfare 3 : Mehrspielerwahnsinn in LA!

  • PS3
  • X360
Von Kommentieren

Activision hat keine Kosten gescheut und Pressevertreter aus aller Welt nach Los Angeles eingeflogen, damit sie am großen Community-Event Call of Duty XP teilnehmen können. Hier war auch zum ersten Mal Call of Duty: Modern Warfare 3 im Mehrspielermodus anspielbar. Wir waren für euch vor Ort.

Blizzard hat mittlerweile sein hauseigenes Event, id Software ebenso und nun stößt auch Activision dazu. Call of Duty XP heißt das Spektakel, zu dem es schon seit Monaten Tickets im Vorverkauf gab. Wer sich eines geleistet hat, tut nicht nur was Gutes, da der komplette Erlös für einen guten Zweck gespendet wird, sondern durfte auch an Aktivitäten wie Paintball und Seilrutschen teilnehmen. Aber die Hauptattraktion stellte natürlich Call of Duty: Modern Warfare 3 dar. Zum ersten Mal gab es Infos zum Mehrspielermodus dieses Action-Spektakels. Und davon nun wirklich nicht zu knapp.

Die vier Call-of-Duty-Regeln

Doch bevor bei der Keynote zum Spiel erste Infos an Licht drangen, erklärte Activision-CEO Eric Hirshberg, welche vier Regeln die Call-of-Duty-Serie seit jeher begleiten:

  1. „Epischer Realismus“: die Balance zwischen Authentizität und spannungsgeladenen Momenten

  2. Der ultimative Adrenalin-Kick durch actiongeladene Gefechte

  3. Leicht zu lernen, schwer zu meistern. Jeder kann recht schnell loslegen, aber es dauert lange, bis man das Spiel gemeistert hat.

  4. 60 FPS: Flüssige Grafik hat Vorrang vor technischen Spielereien.

Auch bei Modern Warfare 3 sollen diese Prinzipien eingehalten werden.

Neues für mehr Frische

Sledgehammer Games haben sich aber definitiv nicht auf den Lorbeeren von Infinity Ward ausgeruht. Ganz im Gegenteil. Die Neuerungen können einen schon fast erschlagen. Kill-Streaks sind nun eine Sache der Vergangenheit. Okay, nicht ganz, aber das System wurde mächtig umgekrempelt. Kill-Streaks waren für das Team-Deathmatch optimiert und eher kontraproduktiv für andere Modi. Bei Modern Warfare 3 dreht sich nicht mehr alles nur um erledigte Feinde, sondern um Punkte, die ihr fürs Erledigen von Aufgaben und andere Dinge bekommt. Statt Kill-Streaks könnt ihr nun aus drei verschiedenen „Strike-Packages“ wählen.

Call of Duty: Modern Warfare 3 - Multiplayer Debut Trailer
Im Rahmen der Call of Duty XP, die an diesem Wochenende stattfindet, feiert der Mehrspielermodus von Modern Warfare 3 Weltpremiere.

Assault-Package statt Kill-Streak

Das Assault-Strike-Package ist recht traditionell. Wie beim alten System schaltet ihr hier durch gutes Spielen UAV und Co. frei. Mit dem Support-Strike-Package werdet ihr ein wichtiger Bestandteil fürs Team und könnt unter anderem Geschütztürme und auch eine Recon-Drohne freischalten. Zu guter Letzt ist da noch das Specialist-Package. Belohnungen gibt es hier in Form von Perks. Statt drei könnt ihr dann zum Beispiel vier, fünf und sogar noch mehr Perks gleichzeitig nutzen. Hiermit sollen eher Einzelkämpfer angesprochen werden.

Habt ihr eine bestimmte Lieblingswaffe, werdet ihr belohnt, wenn ihr diese Waffe oft nutzt. Sie levelt dann praktisch ebenfalls hoch und wird dadurch noch effizienter.

Neue Spielmodi braucht das Land

Doch auch in Sachen Spielmodi hat sich etwas getan. „Kill Confirm“ ist der Name eines neuen Spielmodus von Modern Warfare 3. Hier stehen sich auf einer Karte zwei Teams gegenüber und versuchen, sich gegenseitig auszuschalten. An sich nichts Besonderes, aber dieser Modus hat noch eine kleine Besonderheit. Erledigt ihr einen Gegner, hinterlässt dieser seine Soldatenmarke. Nur wenn ihr diese zusätzlich einsammelt, gibt es richtig Punkte. Allerdings können die feindlichen Team-Mitglieder verhindern, dass ihr diese Punkte bekommt, indem sie die Marke des Kameraden selbst einsammeln.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel