Komplettlösung - Call of Duty: Infinite Warfare : Komplettlösung, Tipps und Tricks, Achievement/Trophäen-Guide, Waffen/Klassen-Guide

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Willkommen im nächsten Kapitel der großen Call-of-Duty-Kriege. Der Weg führt weiter gen Zukunft und verspricht viele Sci-Fi-Schlachten der Superlative. Damit ihr diese Auseinandersetzungen auch für euch entscheiden könnt, haben wir das Spiel durchgespielt, analysiert und für euch einen Walkthrough erstellt, der euch in der Singleplayerkampagne mit nützlichen Tipps und Tricks versorgen wird.

Also: ganz egal ob auf dem PC, der Xbox One oder der Playstation 4. Wir stehen an eurer Seite, verraten euch die besten Taktiken und listen für euch alle Sammelobjekte auf, die es in „Call of Duty Infinite Warfare“ zu finden gibt. Damit seid ihr dann perfekt auf die anderen Spielmodi dieses Shooters vorbereitet. Die epischen Multiplayerschlachten und natürlich der beliebte Zombiemodus warten wieder auf euch.

I. Schenkt dem Hitmarker auf eurem Bildschirm Beachtung. Diese kleine Anzeige ist eure einzige Anlaufstelle, um festzustellen, ob ihr weit entfernte Gegner überhaupt trefft oder nicht. Sie können überlebenswichtig sein, damit ihr nicht sinnlos Munition verschwendet und von anderen Feinden überrascht werdet, die euch vielleicht in die Seite fallen, während ihr euch komplett auf ein Ziel versteift.

II. Die Minimap ist der Freund eines jeden Call-of-Duty-Spielers. In diesem kleinen Bildschirm seht ihr, wo sich bekannte Gegner und Verbündete aufhalten, wer gerade auf wen schießt und wo Freunde gefallen sind. Er ist die perfekte Möglichkeit, das Schlachtfeld schnell im Blick zu haben und dort zu behalten.

III. Ihr könnt, wie schon in „Call of Duty Advanced Warfare“, mit eurem Soldaten rutschen. Diese Fähigkeit eignet sich besonders gut für Spieler, die den Kampf aus nächster Nähe bevorzugen und mit der Schrotflinte bewaffnet auf Jagd gehen. Außerdem ist es eine gute Möglichkeit, um Gegner los zu werden, die euch schon viel zu lange an der Backe kleben.

IV. Es mag ein altes Lied für Schooterfreunde sein, aber es muss gesungen werden: behaltet immer die Munition eurer Waffe im Blick. Habt ihr die Ruhe und/oder Deckung, um das Magazin zu wechseln, tut es auch. Eine Waffe, die nicht genügend Patronen beherbergt, um den nächsten Feind zu töten, ist ziemlich nutzlos.

V. Ist die Waffe dann doch mal leer geschossen und der Feind steht noch, macht euch nicht zum Affen und fummelt im Angesicht der Gefahr noch mit den Patronen rum. Wechselt zu eurer Zweitwaffe und erledigt erst den Angreifer, bevor ihr eure Primärwaffe nachladet und das Schlachten fortführt.

VI. Hoch und weit springen zu können hat seine Vorteile. Vor allem, wenn man die gegnerische KI nicht zum Zug kommen lassen will. Nutzt eure Hoppelhasen-Fähigkeit der Zukunft und wechselt beständig die Position. Dies macht es euren Feinden schwerer, eure Position im Blick zu haben und euch zu beschießen.

VII. Eure Rüstung ist schwer und ihr seid entsprechend laut. Eine Tatsache, die ihr euch stets vor Augen führen müsst. Ihr habt alle Zeit der Welt, also sprintet nicht um die nächste Ecke dem Unbekannten entgegen. Wer lauthals in eine Gruppe Gegner stürmt, überlebt das nur selten.

VIII. Die alten Hasen wissen es schon, neue Hunde sind aber stets überrascht. Die Kampagne in „Call of Duty“ ist keine Übung für den Multiplayermodus. Ihr bekommt zwar im Wesentlichen die Steuerung vermittelt und dürftet am Ende so ziemlich alles von Interesse einmal gesehen haben, doch die Weiten Onlinekampfes sind von einem ganz anderen Kaliber. Stellt sicher, dass ihr auch unseren Multiplayer-Guide zu Rate zieht, bevor ihr euch unwissend in die Schlacht der Schlachten stürzt.

IX. Auch in „Call of Duty Infinite Warware“ gibt es wieder reichlich Trophäen/Erfolge, die ihr freischalten könnt. Schaut in unseren entsprechenden Guide, um alle zu erhaschen. Außerdem findet ihr bei uns einen Leitfaden für alle Waffen, die sich scannen lassen und die Aufenthaltsorte aller Ausrüstungsverbesserungen. Wir wünschen viel Spaß bei der Suche.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel