Preview - Call of Duty: Black Ops IIII : Beta gezockt: Neue Stärken und alte Schwächen

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Fazit

Sascha Göddenhoff - Portraitvon Sascha Göddenhoff
Viel Positives trifft auf reichlich Negatives

Die Spielbarkeit von Call of Duty: Black Ops IIII ist top – das gilt für die Beta und später zweifellos auch das Spiel. Die Steuerung gehört nach wie vor zum Besten, was man im Spielebereich bekommt. Überdies läuft das Geschehen so schnell und geschmeidig über den Bildschirm wie eh und je. Die Karten überzeugen ebenso wie die Waffen und freischaltbaren Gegenstände – es sind die gewohnten Stärken, von denen auch dieses Spiel profitiert. Habt ihr ein festes Team, könnt ihr in den verschiedenen Multiplayer-Varianten viel Spaß haben. In dieser Hinsicht ist gerade "Überfall" eine schöne Abwechslung zu "Kontrolle" oder "Herrschaft".

Doch leider schleppt der neue Shooter altbekannte Probleme mit sich herum. Ich muss weiterhin das Kanonenfutter für übermächtige Gegner abgeben, statt gegen Zocker ähnlicher Leistungsklasse anzutreten. Warum ist das im Jahr 2018 noch immer nicht möglich?! Cheater verderben mir ebenso wie Ungereimtheiten bei der Verbindung viele Runden. Selbst schlecht zu spielen, ist eine Sache. Chancenlos zu sein, weil offensichtliche Treffer keine Wirkung zeigen oder Gegner eindeutig betrügen, eine andere. Hoffentlich werden diese Punkte bis zum Release deutlich verbessert oder bestenfalls ausgemerzt, denn das Potenzial zu einem erstklassigen Shooter hat Black Ops IIII auf jeden Fall!

Kontrovers, schockierend, verrückt! Die 10 geilsten Call-of-Duty-Momente

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel