Preview - Call of Duty: Black Ops IIII : Alle Infos vom Reveal: Battle-Royale-Modus Blackout, Zombies, Multiplayer angezockt

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Größer, schneller, weiter – das neue Call of Duty steht ganz in der Tradition seiner Vorgänger. Entwickler Treyarch verspricht das bisher umfangreichste CoD-Spiel. Doch wie viel Neues steckt tatsächlich in Black Ops IIII?

Es muss knallen! So lautet seit vielen Jahren das inoffizielle Motto der Call-of-Duty-Reihe. Und vermutlich aus diesem Grund knallt es auch im Jet Center von Los Angeles mit unmenschlicher Lautstärke aus den Boxen, als der Schleier um das neue Call of Duty: Black Ops IIII an diesem Donnerstag gelüftet wird. Das Getöse, die die gezeigten Trailer machen, sorgt beinahe für einen Hörsturz. Ein anderer Grund für den Krach könnte sein, dass Hersteller Activision und Entwickler Treyarch die kleinen Propellermaschinen übertönen wollen, die in schöner Regelmäßigkeit vom benachbarten Flugplatz abheben …

Altes und Neues im Multiplayer

So oder so ist schnell klar: Black Ops IIII möchte das bisher dickste Paket der Seriengeschichte schnüren. Nach und nach kommen verschiedene Entwickler von Treyarch auf die Bühne, um die verschiedenen Elemente der mutmaßlichen Spielspaß-Wundertüte zu präsentieren. Los geht es mit dem Mehrspieler-Modus. Dass Team Deathmatch, Capture the Flag, Control oder Hardpoint mit dabei sind, braucht keine Erwähnung.

Bekannt, aber nach einer Auszeit wieder an Bord, ist das System Pick 10: Für die Zusammenstellung eures Loadouts bestehend aus Waffen und Perks habt ihr zehn Punkte zur Verfügung. Damit bastelt ihr nach eigenem Gutdünken eure persönliche Ausrüstung zusammen. Wer mag, spart sich beispielsweise die Granate und schraubt dafür lieber einen weiteren Aufsatz an sein Sturmgewehr. Weitere Rückkehrer sind die Spezialisten. Bereits in Black Ops III am Start, besitzen diese Soldaten besondere Fähigkeiten, die im Verlauf einer Partie zum Einsatz kommen. Vom Feind-Scanner über einen Schutzschild bis hin zum Kampfhund reicht das Angebot. Daneben verfügt jeder über eine spezielle Waffe. Insgesamt zehn Spezialisten soll es zum Start des Spiels geben.

Zombies im alten Rom?

Der Zombies-Modus ist seit Jahren ein fester Bestandteil der Serie. Daran rüttelt auch Black Ops IIII nicht, im Gegenteil: Die Spielart will mit neuer Story, neuen Charakteren und frischen Spielelementen zurückkehren. Diesmal kämpft ihr in verschiedenen Epochen gegen die Untoten: Gezeigt werden ein Abstecher ins alte Rom in der sogenannten Mission IX, wo die mehrköpfige Truppe in einem Kolosseum gegen zombifizierte Sklaven antreten muss. Im Trailer haben die eigenen Kämpfer lediglich Hieb- und Stichwaffen – ob sie im Rahmen der Zeitreise auch Schusswaffen nutzen dürfen, bleibt unklar.

Im zweiten gezeigten Abenteuer Voyage of Despair muss die Truppe auf der Titanic ran, denn hier droht der Untergang weniger durch einen Eisberg, sondern vielmehr aufgrund aggressiver Hirnfresser. Außerdem erfährt der Fanliebling Mob of the Dead mitsamt seiner bekannten Figuren eine Fortsetzung. Auf Wunsch baut ihr euch aber auch eine persönliche Zombie-Runde zusammen, für die ihr von der Spiellänge bis zu den Mutationen der Untoten alles mögliche festlegt. Zu guter Letzt wurde mit Zombiesturm ein neuer Modus angekündigt, der selbst gestählten Veteranen eine Herausforderung bieten soll.

Battle Royale

Seit Wochen geisterte es als Gerücht durchs Internet, nun ist es amtlich: Call of Duty: Black Ops IIII bekommt einen Battle-Royale-Modus – der Name lautet Blackout. Um möglichen Alles-nur-geklaut-Vorwürfen entgegen zu treten, betonen die Entwickler: Es ist Battle Royale, aber im Call-of-Duty-Stil. Damit gemeint sind vor allem die Steuerung und der Spielablauf. Am Grundprinzip des Modus ändert sich nichts: Ihr landet allein auf einer großen Karte, die nach und nach immer kleiner wird. Es gilt, unter den insgesamt 100 Spielern am Ende als Einziger übrig zu bleiben. Dabei kommen diverse Fahrzeuge zum Einsatz, mit denen ihr zu Land, Wasser und Luft in die Schlacht ziehen könnt.

Leider bestätigte sich wenig später eine weitere Vermutung: Das vierte Black Ops wird keine traditionelle Kampagne beinhalten. An ihre Stelle treten Missionen, in denen die verschiedenen Spezialisten die Hauptrollen spielen. Diese scheinen allerdings eher größere Tutorials denn tatsächlicher Kampagnen-Ersatz zu sein. Genauer erläutert wurde der Verzicht auf eine Story nicht. Man wolle sich auf die drei Stützpfeiler Mehrspieler, Zombies und Blackout konzentrieren, hieß es lediglich.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel