News - Burnout Paradise Remastered : Klarstellung: So steht es um Ingame-Käufe

  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Erst gestern hatten Criterion und Electronic Arts Burnout Paradise Remastered für PS4 und Xbox One angekündigt und die volle Ladung des Klassikers in einem Paket versprochen. Für Verwirrung sorgte dann aber ein Produkteintrag, in dem auch von Ingame-Käufen die Rede war. Dazu gibt es nun eine Klarstellung.

Wer sich ab dem 16. März Burnout Paradise Remastered zulegt, der soll nicht nur das ursprüngliche Spiel, sondern auch sämtliche Add-ons in einem Paket bekommen. Das jedenfalls war das gestrige Versprechen, weswegen Fans nicht schlecht staunten, als im PlayStation Network plötzlich von "optionalen Ingame-Käufen" die Rede war. In der Ankündigung des Spiels wurde davon nämlich nichts gesagt. Doch eine Entwarnung gibt es schon.

So hat sich Ben Walke von Electronic Arts per Twitter zu Wort gemeldet und verkündet, dass die entsprechende Zeile im Produkteintrag ein Fehler gewesen sei. Tatsächlich wird es "keine Mikrotransaktionen oder andere zusätzliche Inhalte, die kostenpflichtig wären" geben. Wer sich ab dem 16. März 2018 das Remaster für PS4 oder Xbox One zulegt, wird also wirklich das volle Paket Burnout Paradise erhalten.

In einem anderen Tweet bekräftigte Walke außerdem, dass der Soundtrack des Originals in der Neuauflage komplett zurückkehren werde. Klassische Probleme bei derartigen Comeback-Titeln, wie abgelaufene Lizenzen für die Musik, sollen hier also kein Problem sein.

Burnout Paradise Remastered - Announcement Trailer
Criterion und EA haben mit Burnout Paradise Remastered eine HD-Neuauflage des brachialen Racers für PS4 und Xbox One angekündigt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel