News - Bungie : President des Destiny-Entwicklers tritt zurück

  • PS4
  • PS3
  • One
  • X360
Von Kommentieren

Beim Destiny-Entwickler Bungie gibt es personell derzeit eine größere Veränderung, die nun über die offizielle Webseite kommuniziert wurde.

Dort wurde verlautbart, dass kein Geringerer als President Harold Ryan seinen Stuhl beim Entwicklerstudio räumt. Diesen leitenden Posten nahm er seit 2000 ununterbrochen ein - und damit sogar noch vor der Veröffentlichung des ersten Halo. Den Aufstieg des Entwicklers hat Ryan also maßgeblich mitgeprägt.

Einen Nachfolger als President gab man nicht bekannt, allerdings wurde der frühere COO Pete Parsons nun für den Posten des CEO nominiert und soll künftig die Geschicke von Bungie leiten. Parsons ist seit 2002 im Unternehmen und fungierte für Microsoft auch als Executive Producer bei mehreren Halo-Titeln.

Ein Statement seitens Ryan zu seinem Ausscheiden und den Hintergründen gibt es indes nicht. Bungie selbst beschreibt den Wandel sowohl als "Neuanfang" als auch als "neue Herausforderung". Auch künftig wolle man hervorragende Spielerfahrungen im Destiny-Universum kreieren.

Bungie-History - Die Geschichte der Sci-Fi-Experten
Mit der Halo-Serie gelang Bungie der Megahit. Die ganze Geschichte des Entwicklers beleuchten wir in unserer Bungie-History.