Test - Bundesliga Stars 2001 : Bundesliga Stars 2001

  • PSone
Von Kommentieren
Bundesliga Stars 2001
Kurz vorm Anspiel.

Im Laufe der Saison erhaltet ihr für ein gutes Spiel Sterne. Ihr müsst sogar nicht einmal als Sieger hervorgehen, um Bonuspunkte zu ergattern: Zum Beispiel werden spektakuläre Tore, sogenannte 'Star-Tore', oder auch ein sehr faires Spielen mit Sternen belohnt. Diese könnt ihr anschliessend bei der Platzierung der Stars einsetzen, um bestimmte Eigenschaften individueller Spieler zu verbessern. Ausserdem habt ihr die Möglichkeit, euch auf dem Transfermarkt nach neuen Spielern umzusehen oder auch welche zu verkaufen. Wie wär's beispielsweise mit einem guten Stürmer wie Elber in eurer im Angriff recht schwachen Mannschaft ? Habt ihr genügend Sterne, ist er schon so gut wie in eurem Team.

Eigentlich gibt es diese Option auch bei 'FIFA' und anderen Spielen, doch mit diesem Sternesystem stellt sich das Ganze als sehr benutzerfreundlich heraus, so dass ihr euch um grosse Rechnereien, dass da zum Beispiel ein Tausender fehlt, keine Gedanken machen müsst. Die Motivation lässt sich dadurch sehr schnell steigern: Man möchte immer mehr Sterne ergattern, um die Mannschaft auf Vordermann zu bringen.

Bundesliga Stars 2001
Sind wir eckig.

Das Bonussystem wurde dieses Jahr insofern verbessert, dass nun die Möglichkeit besteht, eine Star-Herausforderung zu wagen. In einem Freundschaftsspiel oder in der benutzerdefinierten Liga könnt verschiedene Aufgaben annehmen: So müsst ihr zum Beispiel ein Spiel mit drei Toren Vorsprung gewinnen oder mit drei verschiedenen Schützen Tore erzielen. Erfüllt ihr die gestellte Aufgabe, winken auch Sterne als Belohnung. Wenn ihr sie aber nicht schafft, müsst ihr den entsprechenden Einsatz auch blechen. Durch diese zusätzliche Option lohnt es sich auch, zwischendurch einfach mal eine Partie zu wagen; denn nur wer fleissig sammelt, kann auch seine Mannschaft für die Saison dementsprechend aufpeppen.
Seid ihr ganz wagemutig, steht euch noch der Star-Einsatz offen. Nachdem ihr ein eigenes Team erstellt habt, tretet ihr gegen einen Freund mit dem Einsatz eines ganzen Spielers an. Wer das Spiel verliert, opfert dem anderen einen Spieler, den sich der Gewinner selbst aussuchen darf. Der betroffene Fussballer wird dann auf die andere Memory Card transferiert und bleibt womöglich bis zum nächsten Duell beim Gegnerteam.

In 'Bundesliga Stars 2001' kommt offensichtlich genug Motivation auf. Und wie sieht es mit dem Gameplay und der Technik aus?

Es handelt sich wie schon erwähnt um eine modifizierte 'FIFA-Engine'. Am auffälligsten ist vor allem die modifizierte Steuerung. Man kommt sehr gut mit den Richtungstasten und den vier Grundtasten aus, mehr ist eher selten notwendig. Das Gefühl, dass es sich hier um eine Art 'Fussball light ' handelt, lässt einen einfach nicht los, was im Grunde genommen auch gar nicht mal so übel ist. Vom Gamplay her richtet sich das Spiel nach seinem grossen Bruder aus: Mit der geeigneten Taktik durch die Mitte oder über die Flanken liegt man zu 99 Prozent richtig. Weil aber durch die abgespeckte Steuerung die Raffinesse gänzlich fehlt, mag eine Bezeichnung wie 'Fussball-Actionspiel' eher zutreffen als 'Fussball-Simulation'. Dennoch kann man sich mit dem System anfreunden - vor allem Gelegenheitskicker werden an der recht eingängigen Steuerung ihren Spass haben.

Bundesliga Stars 2001
Ab durch die Mitte.

Doch bei der Grafik muss doch sehr getadelt werden: Ein Spiel der neuesten Generation auf der PSone darf wirklich nicht so hässlich sein. Zwar läuft es dafür sehr schnell und Ruckler gibt es so gut wie keine, aber im Vergleich zu 'ISS Pro' sehen die polygon- und texturarmen Kicker vor allem in der Nahaufnahme echt schlecht aus. Auch die Stadien wirken eher wie ein zusammengebastelter Klotz, obwohl man das Original schon erahnen kann.

Dafür hat sich EA Sports wieder einmal grosse Mühe in Sachen Soundkulisse und Kommentatoren gemacht. Man hat wirklich das Gefühl im richtigen Stadium zu sitzen, vor allem wenn die Fans Sprüche wie Noch ein Tor! von sich geben. Auch die Kommentare von Ralf Töpperwien und Manfred Breuckmann passen gut zum Spielgeschehen.

 

Fazit

Gameswelt Redaktion - Portraitvon Gameswelt Redaktion
Fussball für Dummies, so könnte man 'Bundesliga Stars 2001' auch titulieren. Für wahre Fussballbegeisterte fehlt einfach vor allem im Gameplay der Tiefgang, so dass ich das Spiel eigentlich eher nur einem jüngeren Publikum oder Gelegenheitszockern empfehlen kann. Im Grunde genommen handelt es sich hierbei sogar um ein gutes Spiel - abgesehen von der Grafik. Die Motivation ist mit dem Sternesystem sehr hoch und die Kicker lassen sich einwandfrei steuern. Wäre EA Sports so nett gewesen und hätte 'Bundesliga Stars 2001' auch als 'Fussball light' zu einem günstigeren Preis vermarktet, was vor allem junge Fussballfans begeistern würde, hätte ich jetzt nicht das Problem, ein gutes Spiel abzuwerten. Aber da der grosse Bruder 'FIFA 2001' zum selben Preis im Regal steht, finde ich doch, dass der Titel seinem vollen Preis leider nicht gerecht wird. Der Kaufentscheid dürfte den meisten wohl nicht schwer fallen, wahre Bundesliga-Fetischisten mögen aber gerne zugreifen.  

Wertung

  • PSone
    80
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel