Test - Bundesliga Manager X : Bundesliga Manager X

  • PC
Von Kommentieren

Seit es Computerspiele der neuen Generation gibt, boomt in Europa auch der Markt für Fußballspiele aller Art. Ob man nun bei der FIFA oder der UEFA an den Ball gebeten wird, spielt da im Prinzip keine Rolle. Und es ist auch egal, ob der Spieler selbst Fuß anlegen muss, oder ob er nur als kühl kalkulierender Manager, hinter den Kulissen, das Geschehen lenkt und leitet. Für alle Fans des Genres ist die Firma Software 2000 schon fast ein Heiligtum, hatten sie doch mit dem im deutschsprachigen Raum sehr bekannten Managerspiel 'Bundesliga Manager' eine unglaubliche Flut gleichartiger Spiele eingeleitet. Nun ist das Unternehmen Geschichte, aber dank Blackstar Interactive, die die Rechte am 'Bundesliga Manager X' gekauft haben, kommt nun doch wieder ein Sequel auf den Markt. 'Bundesliga Manager X: Edition 2002' heißt das neue Programm, das die Fußballfans an den PC fesseln soll. Mal sehen, ob Blackstar damit einen Treffer erzielen konnte.

Bundesliga Manager X
Der Manager fängt an mitzufiebern.

Gameplay und Facts
Das Spiel wird mit einem flotten gerenderten Intro geöffnet, das in ein recht bedienungsfreundliches Menü mündet. Hier könnt ihr die Optionen einstellen, zum Beispiel, ob ihr 3D- oder 2D-Spiele sehen wollt, oder ob euch ein Textbericht über die Begegnung auch reicht. Dann könnt ihr ein neues Spiel eröffnen, wobei verschiedene Szenarios wählbar sind. Allerdings sollten alle von euch, die einen langsameren Rechner haben, sich hier auf eines der Deutschland-Szenarios beschränken, denn hier wird die Menge der simulierten Ligen festgelegt. Das heißt für euch, je mehr Ligen ihr wählt, desto mehr Spiele muss der Rechner ermitteln und umso länger wartet ihr zwischen eueren eigenen Partien. Die Auswahl hier ist groß, Vereine aus bis zu acht Ländern stehen zur Verfügung, aber Vorsicht ist angebracht: Bei ausländischen Ligen fehlen die Spielerbilder und die Vereinswappen. Eine Tatsache, die sich natürlich darauf begründet, dass Blackstar keine der begehrten Lizenzen erhalten hat. Logischerweise finden sich deshalb keine Originalnamen im Spiel, sondern die Teams heißen eben SCB München oder Manchester Nation. Auch Die Spielernamen sind verändert worden, so heißt der Bayern Torwart dann eben 'O. Gahn'. Allerdings gibt es einen Editor in dem Spiel, so dass ihr, wenn ihr ein wenig Zeit dafür aufwendet, die Originalnamen des Lieblingsvereins bekommen könnt.

Bundesliga Manager X
Das läuft auf jeden Fall in die falsche Richtung.

Das Spiel selbst ist in sehr übersichtliche Menüs aufgeteilt, die sich nach den Themenbereichen des Managerlebens untergliedern: Von Finanzen bis hin zum Teammanagement gibt es wirklich alles. Hat man nach Saisonbeginn den Transfermarkt durchforstet und sein Geld unter die Leute gebracht, ist die Aufstellung und die Taktik gewählt und sind die Sponsoren gefunden, dann kann es ja zum ersten Spiel gehen.

Bundesliga Manager X
Getümmel im Mittelfeld.

Ja wie laufen sie denn...
Wie bereits zuvor erwähnt, müsst ihr euch für eine der drei Ansichten entscheiden. Die 3D-Ansicht ist dabei natürlich schon fast Pflicht, da heute eigentlich sämtliche Konkurrenzprodukte ebenfalls mit diesem Feature aufwarten können. Die Spielgrafik ist sehr ansprechend umgesetzt, kann aber leider gegenüber dem Vorgängermodell aus 'Bundesliga Manager X' nicht sehr viele Pluspunkte sammeln, da sich nicht so viel geändert hat. Die Bewegungen wirken dank Motion-Capturing sehr realistisch, dafür gibt es allerdings einige kleinere Schwächen beim Spielablauf. So kann es durchaus einmal vorkommen, dass der Torwart den Ball zwar hält, aber dennoch dem Schützen ein Treffer angerechnet wird. Ansonsten ist die Umsetzung der Partien tadellos und auch Auswechslungen und Taktikveränderungen können mittels Hotkeys problemlos durchgeführt werden. Auch das Menü ist sehr übersichtlich und angenehm gestaltet, so dass die Durchführung der Manageraufgaben kein Problem darstellt.

Der Sound ist ganz annehmbar, kann aber in den Menüs auf Dauer ein wenig nerven und wird dann wohl von den meisten von euch abgeschaltet werden. Der Zuschauerjubel klingt sehr authentisch, allerdings wirken dafür die Kommentare von Jörg Wontorra meist etwas unpassend und ideenlos.

 

Fazit

von Wolfgang Korba
'Bundesliga Manager X: Edition 2002' ist ein Spiel, das technisch kaum Schwächen hat - mal abgesehen von der relativ mittelprächtigen Vertonung - und das vor allem bei Realismusfans Anklang finden dürfte. Dennoch muss man sagen, dass das Programm nach einigen Stunden etwas an Reiz verliert, da das Spiel ein wenig die nötige Abwechslung vermissen lässt. Alles in allem ein guter Titel, der besonders mit Freunden Spaß machen dürfte und bei Freunden dieser Art von Wirtschaftssimulation durchaus ins Regal gehört. Lediglich Besitzer des Vorgängers sollten sich überlegen, ob diese neue Version bei den geringen Unterschieden wirklich einen Kauf wert ist.  

Wertung

  • PC
    77
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel