gameswelt.tv

BlazBlue: Continuum Shift - Review

Brillantes leicht verbessern

Also ans Eingemachte: Im Vergleich zum ohnehin schon sehr guten ersten Teil haben die Entwickler im Großen und Ganzen relativ wenig verändert. Grafisch bleibt es beim hübschen Mix aus zweidimensionalen Charakteren vor dreidimensionalen Hintergründen. Die präsentieren sich diesmal aber in hochauflösender Grafik - und ihr erfreut euch noch ein bisschen mehr am hohen Detailgrad. Bei der Musik wurden keine neuen Wege beschritten. Schnelle Gitarrenstücke halten sich mit teils japanisch getexteten Poprhythmen die Waage.

Auch spielerisch hat sich kaum etwas getan. Klingt negativ, ist es aber nicht, da der Vorgänger schon furios war. Wie gehabt geht ihr also mit dem Charakter eurer Wahl und einem Gegner rundenweise auf die Matte. Dafür stehen schwacher, mittlerer und schwerer Angriff sowie ein spezieller Angriffsknopf zur Verfügung. Mit bekannten Tastenkombinationen führt ihr Spezialattacken aus und fügt diese zu schnellen Kombinationsangriffen zusammen. Der Spezialknopf hält für jeden Charakter individuelle Sonderbewegungen parat: Leichi beispielsweise positioniert dadurch ihren Stab auf dem Spielfeld, um ihn später vorteilhaft einzusetzen, während Protagonist Ragna mit seinem mächtigen Schwert Hiebe austeilt. Hat sich die Leiste am unteren Bildrand zu mindestens 50 Prozent gefüllt, sind sogar todbringende Über-Moves drin.

Einsteigerfreundliche Prügelei

Damit auch Einsteiger eine Chance haben, werden sie in umfangreichen Tutorials an die Hand genommen. In den Modi „Training" und „Herausforderung" wendet ihr erlerntes Wissen praxisnah an, bevor ihr euch an den Arcade-Modus wagt. Die clevere und spannende Geschichte hinter dem Spiel erlebt ihr im text- und bildlastigen Story-Modus. „Legion" schließt den Umfang des Solospiels ab, ohne jedoch wirklich zu überzeugen: Ihr erobert von Feinden besetze Kartenpunkte, um die gesamte Karte unter eure Herrschaft zu bringen. Bleibt noch der Online-Modus, der wie gewohnt mit etlichen Kampfräumen und Sofortduellen brilliert. Aber seid gut vorbereitet, denn hier geht es heftig zur Sache!

BlazBlue: Continuum Shift - Staaart! Drei komplette Kämpfe

Vollpreis plus X

Was ist jetzt also neu bei BlazBlue: Continuum Shift? Zunächst fallen natürlich die unbekannten Charaktere ins Auge. Durch sie wächst die Zahl der wählbaren Charaktere auf 12 beziehungsweise 14. Wie das? Die ersten beiden stehen sofort zum Losprügeln bereit. Mit Hazama steuert ihr einen an Reichweite zunächst scheinbar limitierten Bösewicht, der bei genauerer Betrachtung aber über einen mächtigen Greifhaken verfügt. Und mit Tsubaki Yayoi schlagt ihr mit einer Kombination aus Kurzschwert und Schild zu. Klingt zunächst recht lahm, aber der Schild ist ein schwebendes Buch - und das Schwert kann seine Form vom schmalen Degen bis zum mächtigen Zweihänder ändern.

Kämpfer 13 und 14 - und das ist die Crux! - gibt es nur gegen 5,99 Euro im PlayStation Store. Dafür bekommt ihr zum einen die sehr freizügig gekleidete Eichhörnchenfrau Makoto Nanaya (inklusive buschigen Schwanzes) und zum anderen Valkenhayn R. Hellsing, seines Zeichens Butler von Rachel Alucard. Wo Makoto durch ihren quirligen Kampfstil kaum zu fassen ist, erweckt ihr bei Valkenhayn das Tier im Manne und verwandelt ihn kurzerhand in einen Werwolf.

Es bleibt also euch überlassen, wie viele neue Kämpfer ihr haben wollt. Aber lasst euch versichern: Das Balancing wurde als zweite wesentliche Neuerung sinnvoll verfeinert und so fügen sich alle neuen Kämpfer, ob kostenpflichtig oder nicht, nahtlos in den wunderbaren Spielfluss ein. Zwar erreicht auch das neue Balancing nicht ganz die Perfektion der Guilty-Gear-Reihe, aber das ist erstens Meckern auf allerhöchstem Niveau und zweitens wird es sowieso nur den absoluten Experten auffallen. Denen wird es aber sehr gut gefallen. So, und jetzt ran an die Controller und Ring frei für Rebel 1! weiter...

Bestellen
Einfache Bezahlung mit:
Einloggen

Kommentare zu BlazBlue: Continuum Shift

  • mea culpa

    wenn du nämlich keine suchmaschine für günstige preise bemühst, kostet das spiel (in deutschland wohlgemerkt) mit knapp über 50 euro sehr wohl fast überall den vollen preis. denn dort kostete das spiel von anfang an überall 40$.

    Das stimmt leider und liegt an der momentan sehr schlechten Verfügbarkeit des Titels. Ich bin vom offiziellen Hersteller Preis ausgegangen.

  • mea culpa

    da ging wohl eben was daneben...

    also, @greggy89: mit den 12 bzw. 14 spielern hast du selbstverständlich recht. mein fehler. sollte natürlich "14 beziehungswei 16" heißen.

    was aber den preis betrifft, liegst du ein wenig daneben: wenn du nämlich keine suchmaschine für günstige preise bemühst, kostet das spiel (in deutschland wohlgemerkt) mit knapp über 50 euro sehr wohl fast überall den vollen preis. genau darum habe ich ja geschrieben: "Entweder Charaktere rein und Vollpreis oder Spiel billiger und Charaktere als DLC – wie in den USA." denn dort kostete das spiel von anfang an überall 40$.

  • 1."Durch sie wächst die Zahl der wählbaren Charaktere auf 12 beziehungsweise 14"
    erm in CT waren es 12. Jetzt sind es 14 + freischaltbarer Bonuscharakter Mu. Und erst dann kommen noch die DLC Charaktere (momentan 2 von den 3 angekündigten). Übrigens sind die DLC Charaktere eigentlich die neuen aus Continuum Shift 2, das erst letztens in Japan erschienen ist.
    Die Preispolitik stößt mir aber auch sauer auf, da sie nicht einmal eine eigene Story für den Story-Modus mitbringen (wofür der Preis angemessen wär).
    2. "Spiel billiger und Charaktere als DLC – wie in den USA. Aber so bitte nicht!" Die US Version ist schon seit Juli draußen. Die DLC Charaktere sind aber erst vor kurzem erschienen. Und hierzulande kostet das Spiel 40€, was soweit ich sagen kann nicht der Vollpreis (60€) ist. In den USA kostet es auch 40$. Die Preise werden aber meist nicht wirklich an die Wechselkurse angepasst, oder?

    Das Review wirkt, als hätte es schnell draußen sein müssen.

  • Mich hat Calamity Trigger damals fast in den Wahnsinn getrieben, bis ich die Steuerung endlich in den Griff bekam. Dann stieg auch rapide der Spielspaß, aber für Einsteiger war der Titel nichts. Schön zu lesen, dass die Tutorials in Continuum Shift so einsteigerfreundlich sind. Unschön ist allerdings definitiv die deutsche Preisgestaltung.

  • Und wieder mal wird ein an sich tolles Game durch diese mittlerweile seuchenhafte DLC-Abzocke verschandelt... :rolleyes:

Informationen zu BlazBlue: Continuum Shift

Titel:
BlazBlue: Continuum Shift
System:
PlayStation 3 Xbox 360
Entwickler:
ARC System Works
Publisher:
NBG
Genre:
Beat 'em-up
USK/PEGI:
Ab 12 Jahren / 12+
Spieler:
Offline: 1-2 / Online: 2
Release:
30.11.2010
Off. Seite:
Watchlist:
In Watchlist eintragen

Systeminfos:

PlayStation 3

  • 50 / 60 Hz
  • Dualshock 3
  • 1 - 2 Spieler
  • HDTV 720p
  • PSN Multiplayer
  • PlayStation Store Inhalte Download

Features:

Xbox 360 PlayStation 3

  • 14 spielbare Charaktere
  • 2 Zusatzcharaktere als DLC
  • 5 verschiedene Modi
  • Online-Kämpfe
  • 15 neue Stages

Titel aus der Serie:

News zu BlazBlue: Continuum Shift

... alle News anzeigen

Bilder zu BlazBlue: Continuum Shift

Videos zu BlazBlue: Continuum Shift

Tipps zu BlazBlue: Continuum Shift

... alle Tipps anzeigen

Top-Angebote

STYLE WECHSELN
 
PLATTFORMAUSWAHL

Weitere Plattformen

WIR PRÄSENTIEREN

WERBUNG

UMFRAGEN

Momentan ist keine Umfrage verfügbar.