Preview - Bionicle Heroes : Bionicle Heroes

  • PS2
Von Kommentieren

’Lego Star Wars’ hat es vorgemacht, nun kommt auch die Lego-Reihe ’Bionicle’ zu Videospiel-Ehren. Wir haben uns vorab in die Klötzchenwelt voller Roboter gestürzt und waren angenehm überrascht.

Das ist das schöne im Leben eines Videospielredakteurs: Es gibt auch nach Jahren immer noch nette Überraschungen. Als ich die Vorabversion von ’Bionicle Heroes’ entgegennahm, hielt sich meine Begeisterung anfangs in Grenzen. Ich rechnete, ehrlich gesagt, mit einer eher öden Umsetzung der neuesten Abenteuer der bionischen Lego-Truppe. Wenig später wurde ich jedoch auf höchst unterhaltsame Art eines Besseren belehrt.

Es ist ordentlich was im Busche auf Voya Nui, dabei gibt es auf dem Eiland weit mehr Felsen und Sand als Büsche. Die Zukunft der paradiesischen und gleichzeitig mysteriösen Insel ist ernsthaft in Gefahr. Schuld sind die gefährlichen Piraka, eine neue Rasse im Bionicle-Universum. Die aggressiven Gesellen wollen die Insel unter ihre Kontrolle bringen und gehen dabei heimtückisch und skrupellos vor. Können die Toa Inika das Unheil verhindern?

Interessante Inseltour

Anfangs findet ihr euch in einer Art Insel-Portal wieder, von wo aus euer bionischer Charakter Zugang zu unterschiedlichen Gebieten des Eilands hat. Insgesamt gibt es sechs verschiedene Schauplätze, zu Beginn der Erkundungstour sind die Tore zu den meisten Arealen allerdings noch verschlossen. Schauen wir also mal in dem Shop vorbei, der direkt vor unserer Nase liegt. Hier gibt’s jede Menge Krimskrams, die ein Bionicle für eine Inselrettung prima gebrauchen kann. Braucht ihr Tipps zu Gegnern oder einzelnen Levels? Kein Problem! Auch Belohnungen, wie schickes Artwork, können im Shop erworben werden. Am wichtigsten aber sind die Upgrades für eure Charaktere. Mehrere Charaktere? Ja, ihr steuert im Spielverlauf nämlich bis zu sechs Toa-Typen.

Talentiertes Sextett

Ihr seht euren Charakter aus einer nahen Verfolgerperspektive und stiefelt durch die ansehnlich gestaltete Gegend, bis euer Sensorblick entweder einen Gegenstand oder einen Gegner anvisiert. Auf jeden Fall solltet ihr immer fleißig Lego-Teile sammeln, die offizielle Währung auf Voya Nui. Seltener sind da schon Power-ups, mit denen ihr die Kräfte eures Toa-Charakters erhöhen könnt. Findet ihr eine der herumschwebenden Masken, steht euch eine neue Figur zur Verfügung. So sammelt ihr nach und nach alle sechs verfügbaren Toa. Mit den R1/L1-Tasten wechselt ihr unkompliziert zwischen den Knaben hin und her. Das müsst ihr auch, denn jeder Toa hat individuelle Fähigkeiten, die im Verlauf des Abenteuers benötigt werden. Der eine kann Felswände erklimmen, ein anderer ist imstande, einen Fluss zu durchqueren. Wiederum ein anderer kann Schatztruhen knacken. Nur durch echtes Teamwork kommt ihr also voran. Die Fähigkeiten könnt ihr durch den Kauf von Upgrades im Shop noch weiter steigern. Dadurch erschließen sich dann auch neue Bereiche der Insel. Trefft ihr auf seltsame Krebse oder ähnlich feindlich gesinnte Mutanten, kommen je nach Toa unterschiedliche Wummen zum Einsatz. So holt ihr fliegende Feinde mit einem Scharfschützengewehr vom Himmel und in engen Höhlen auftauchende Gegner werden mit einem Flammenwerfer geröstet. Am Ende eines Abschnitts wartet in bester Obermotz-Tradition ein Vertreter der Piraka. Mithilfe der R2/L2-Tasten fokussiert ihr den Feind und könnt so ballern, während ihr gleichzeitig ausweicht – ’Zelda’ lässt grüßen.

Fazit

von Jens Quentin
Lasst euch durch die kindliche Aufmachung nicht täuschen! Mit ’Bionicle Heroes’ erwartet Actionfans eine technisch gelungene Mischung aus Shooter und Action-Adventure. Besonders die Modelle der Lego-Helden können sich schon in der Vorabversion sehen lassen und auch Umgebung und Animationen sind für PS2-Verhältnisse wirklich schmuck. Gerade wer auf unblutige Action steht, sollte den Titel im Auge behalten. Der hat nämlich durchaus Potenzial zum Geheimtipp!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel