News - Battlefield 5 : Komplexes Rätsel: Vorstellungstermin steht wohl fest!

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Gerüchteweise wird das neue Battlefield in diesem Jahr im Zweiten Weltkrieg angesiedelt sein und soll noch im Mai vorgestellt werden. Dafür gibt es nun auch weitere Indizien, nachdem die Community ein Easter Egg aka Rätsel von EA geknackt hat.

Zuletzt machten ja bereits Spekulationen die Runde, wonach das neue Battlefield - ebenso wie der große Konkurrent Call of Duty: Black Ops IIII - noch im laufenden Monat Mai und damit noch vor der E3 2018 vorgestellt werden soll. Diese Gerüchte erhalten nun neue Nahrung.

So hat die Community im aktuellen Battlefield 1 ein komplexes Easter Egg von Electronic Arts geknackt, das mutmaßlich den Vorstellungstermin verrät. Das Rätsel war auf der Fort-Vaux-Karte verborgen.

Durch das Brechen von Zeichen und Umlegen von Schaltern in einer spezifischen Reihenfolge wurde nun endlich die Tür zu einer Kammer geffnet, die mit "Isolement" markiert war. Dahinter verbarg sich ein mysteriöser leerer Raum mit einem Gemälde, das ein Pferd, Blutflecken und einige Rohre zeigte.

In diesem Gemälde wurde von der Community ein Morse-Code entdeckt, der auf diese Webseite im EA-Netzwerk führte. Mit dem Hashtag #Battlefield zu sehen ist dort lediglich "May 23rd, 2018" zu lesen - gepaar mit der Nachricht "Never be the same".

Was hat es damit auf sich? Die Community jedenfalls ist in Anbetracht der jüngsten Spekulationen der Auffassung, dass es sich beim 23.05.2018 eigentlich nur um den Vorstellungstermin für das neueste Battlefield am handeln kann. Kurz nach dem Reveal von Black Ops IIII könnten wir also noch vor der E3 in Los Angeles handfeste Infos zum Spiel an die Hand bekommen. Dann wird sich auch zeigen, ob die Details zum Setting und den Inhalten im riesigen Leak zum neuen Battlefield der Wahrheit entsprochen haben.

Battlefield 1 - In the Name of the Tsar DLC Launch Trailer
Mit "In the Name of the Tsar" startet der neueste DLC zum Shooter Battlefield 1 durch.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel