gameswelt.tv

Avatar - Review

Avatar ist zwar das gleichnamige Spiel zum Film, dennoch ist die Handlung nicht dieselbe. Statt eines an den Rollstuhl gefesselten Sam Worthington übernehmt ihr die Rolle eines unbekannten Soldaten, der auf dem Planeten Pandora ankommt und sehr bald Bekanntschaft mit seinem Avatar, also seinem blauen Na'vi-Alienkörper, in den er sein Bewusstsein beamt, macht. Bereits nach ungefähr einer Stunde Spielzeit werdet ihr dann vor die unvermeidliche Wahl gestellt: Zockt ihr das Spiel als Na'vi und verteidigt euer Volk oder schlagt ihr euch auf die Seite der Menschen und macht euch den Planeten Untertan? Ein schönes Feature, das den Wiederspielwert ordentlich anhebt, da die Areale, die man besucht, je nach Fraktion doch sehr unterschiedlich sind.

Pandora - Planet der Riesenschlümpfe

Das Spiel strotzt gerade so vor Features und Ideen. Hauptsächlich ist es aber ein Actiontitel aus der Third-Person-Perspektive.

Statt linearer Levels gibt es große Areale, in denen ihr verschiedene Aufgaben erledigen müsst, wie zum Beispiel „Untersuche markierte Stelle XY" oder „Sammle drei verschiedene Kristalle". Damit man schneller von A nach B kommt, gibt es an manchen Stellen Vehikel beziehungsweise Reit- und Flugtiere sowie Teleporter, die man allerdings erst aktivieren muss, bevor man sie nutzen kann.

Das Problem der Fahrzeuge ist bloß, dass diese sich - bis auf ein paar Ausnahmen, wie das Pferd der Na'vi - einfach nicht gut steuern lassen. Andauernd eckt man irgendwo an, weil das Gefährt nicht so reagiert, wie es sollte. Die Fahrt mit einem Buggy der Menschen quer über die Karte wird da schon mal schnell zur nervlichen Zerreißprobe. Die meiste Zeit seid ihr aber ohnehin zu Fuß unterwegs. Sind alle Aufgaben in einem Areal erledigt, geht es per Weltkarte auf zur nächsten, neuen Lokalität.

James Cameron's Avatar: Das Spiel - Gameplay Montage

Egal ob Alien oder Mensch, geballert wird immer

Als Mensch trifft man in den Dschungellandschaften sehr oft auf Tiere und Pflanzen, die einem nicht ganz wohlgesinnt sind. Allen voran der Viperwolf. Dieser Gegner tritt nicht nur meist im Rudel auf, sondern gehört zu den nervigsten Feinden, die je in einem Videospiel vorkamen. Grundsätzlich läuft ein Kampf so ab: Der Held läuft durch dichte Vegetation. Plötzlich greifen zwei bis drei Viperwölfe an, die man aufgrund der dichten Vegetation kaum gesehen hat. Diese rennen wie von der Tarantel gestochen auf euch zu, greifen per Nahkampf an, um dann wieder total chaotisch davonzulaufen und so Distanz für einen neuen Angriff zu gewinnen. Da aber weder das Spiel flüssig läuft noch die Steuerung sehr präzise ist und es auch keine Lock-on-Zielhilfe gibt, werden diese Kämpfe nach kürzester Zeit zur spaßfreien Pflichtaufgabe. Sehr demotivierend ist ebenfalls, dass Gegner manchmal aus dem Nichts auftauchen, und zwar meist direkt hinter euch.

Du Mensch, ich Alien

Als Na'vi sind die Kämpfe zum Glück etwas weniger chaotisch. Gefährliche Pflanzen ignorieren die blauen Aliens ganz und Viperwölfe sind ihnen gegenüber etwas weniger angriffslustig und kommen auch nicht ganz so oft vor. Statt etlicher dicker Wummen wie Shotgun, Flammenwerfer, Nagelgewehr und Assault-Rifle greift der Na'vi-Krieger auf Pfeil und Bogen, ein Maschinengewehr und diverse Nahkampfwaffen zurück. Vor allem der Bogen mit seiner minimalen Zoomfunktion erleichtert es euch, Gegner aus der Distanz zu erledigen. Dennoch wäre es schöner gewesen, wenn die beiden Kampagnen sich unterschiedlicher spielen würden. Der Na'vi-Anteil hätte ruhig mehr in Richtung Action-Adventure à la Tomb Raider gehen können. Also weniger Action, dafür mehr Rätseln, Forschen und Sprungeinlagen. weiter...

Bestellen
Einfache Bezahlung mit:
Einloggen

Kommentare zu Avatar

  • Hätte nicht gedacht, dass ich so einen Unfug auf dieser Seite hier lesen muss.
    Wer in dem Kinofilm war und sich von der Story hat mitreißen lassen wird das Spiel lieben. Die Story wirkt zeitweise etwas lahm, das stimmt, nur ist dieses Spiel als Spiel zum Film gedacht und nicht als Standalone wie Call of Duty o.Ä.
    An dem Spiel wurde 3 Jahre entwickelt und ich finde man sieht es ihm deutlich an. Es ist eben nicht eine schnell gefuschte Lizenzballerei sondern eine Ergenzung zum Kinofilm, für die Leute, die Lust auf mehr haben. Die zeitweise schlecht programmierte KI kann man dem Spiel sehr gut absehen, da die Kulissen sehr prächtig und in einer schönen Grafik erstrahlen.
    Für alle die, die noch nicht einmal im Kinofilm waren, rate ich eine vorzeitige Bewertung ab!
    Dieser Artikel hilft jedenfalls nicht weiter, da er die Realität nicht widerspiegelt.
    Ich habe viel Gutes gelesen hier, dieser Artikel gehört definitiv nicht dazu!


    Ich schliese mich seiner meinung an und ich gebe zu das ich meinen letzten beitrag eher sparen könnrn.

  • Hätte nicht gedacht, dass ich so einen Unfug auf dieser Seite hier lesen muss.
    Wer in dem Kinofilm war und sich von der Story hat mitreißen lassen wird das Spiel lieben. Die Story wirkt zeitweise etwas lahm, das stimmt, nur ist dieses Spiel als Spiel zum Film gedacht und nicht als Standalone wie Call of Duty o.Ä.
    An dem Spiel wurde 3 Jahre entwickelt und ich finde man sieht es ihm deutlich an. Es ist eben nicht eine schnell gefuschte Lizenzballerei sondern eine Ergenzung zum Kinofilm, für die Leute, die Lust auf mehr haben. Die zeitweise schlecht programmierte KI kann man dem Spiel sehr gut absehen, da die Kulissen sehr prächtig und in einer schönen Grafik erstrahlen.
    Für alle die, die noch nicht einmal im Kinofilm waren, rate ich eine vorzeitige Bewertung ab!
    Dieser Artikel hilft jedenfalls nicht weiter, da er die Realität nicht widerspiegelt.
    Ich habe viel Gutes gelesen hier, dieser Artikel gehört definitiv nicht dazu!

  • wow, kann es sein das ich mich verlesen habe ist die X360 auflösung besser als die der PS3?

  • War zu erwarten es gibt eben keine guten Filmlizenzspiele ^^
    Riddick Escape from Butcher Bay beweist das Gegenteil^^


    Ich finde sogar den Film lahm... -.-



  • @Psycho_Napp: Ja stimmt, zu LotR gab es auch ein paar nette Spiele. Mein Favorit war allerdings das Spiel zu "Return of the King". Im Coop einfach klasse, bekomme sogar fast lust es noch einmal zu spielen :)


    /sign
    Schade, dass es das Spiel zu den ersten beiden Filmen nur auf PS2 und Xbox gab.

  • Wenn Riddick's Story als unabhängig durchgeht dann gilt es aber doch ebenso für Avatar, denn wie nach der Einleitung beschrieben ist es nicht die selbe Story die der Film behandelt.

    @Psycho_Napp: Ja stimmt, zu LotR gab es auch ein paar nette Spiele. Mein Favorit war allerdings das Spiel zu "Return of the King". Im Coop einfach klasse, bekomme sogar fast lust es noch einmal zu spielen :)

  • Die ganzen Lego Spiele sollte man nicht vergessen. SInd auch Filmlizenzen und man spielt die FIlme nach. Und sind teils sehr gut.

    Avatar ist aber einfach enttaeuschend. Es sieht teils huebsch aus aber der Kern des Spiels ist einfach langweilig.

  • War zu erwarten es gibt eben keine guten Filmlizenzspiele ^^


    Riddick Escape from Butcher Bay beweist das Gegenteil^^


    Da dient die Filmlizenz aber nur als Ideengeber für das Spiel. Das Spiel selbst hat aber eine unabhängige Story zu den Filmen ^^

  • Schlacht um Mittelerde fand ich auch gut. Dann die Star Wars Spiele Tie Fighter usw.

  • Schlacht um Mittelerde fand ich auch gut. Dann die Star Wars Spiele Tie Fighter usw.

  • War zu erwarten es gibt eben keine guten Filmlizenzspiele ^^


    Riddick Escape from Butcher Bay beweist das Gegenteil^^

  • schade

    schade schade ..na ja bleibt zu hoffen das der film wenigstens gelungen ist ...freu mich schon drauf ;)


    "Dank Gameswelt nutze ich extra für Gameswelt einen Adblocker, dieser Overkill zwang mich dazu"

  • War zu erwarten es gibt eben keine guten Filmlizenzspiele ^^

  • - spieltiefe
    - langweilig langweilig langweilig
    - 6h ist man durch
    + grafisch trotzdem eines der besten xbox 360 spiele
    + schöne soundkulisse
    + story hat potential

  • Ich hätte mit 65-75% gerechnet, aber so eine Watsch'n hab ich nicht vermutet.

Informationen zu James Cameron's Avatar: Das Spiel

Titel:
James Cameron's Avatar: Das...
System:
PC PlayStation 3 Xbox 360 Wii PlayStation Portable DS / DSi Mobile
Entwickler:
Ubisoft
Publisher:
Ubisoft
Genre:
Action-Adventure
USK/PEGI:
Ab 16 Jahren / 12+
Spieler:
Offline: 1 / Online: 1-16
Release:
03.12.2009
Off. Seite:
Watchlist:
In Watchlist eintragen

Systeminfos:

Xbox 360

  • 1 Spieler
  • Online-Multiplayer
  • HDTV

Features:

Xbox 360

  • Rollenspieleaspekte
  • 3D-Modus
  • zwei spielbare Rassen
  • Vehikel/Reittiere

News zu James Cameron's Avatar: Das...

... alle News anzeigen

Weitere Artikel zu James Cameron's...

... alle Artikel anzeigen

Downloads zu James Cameron's Avatar: Das...

Bilder zu James Cameron's Avatar: Das...

Videos zu James Cameron's Avatar: Das...

Tipps zu James Cameron's Avatar: Das...

Top-Angebote

STYLE WECHSELN
 
PLATTFORMAUSWAHL

Weitere Plattformen

WIR PRÄSENTIEREN

WERBUNG

UMFRAGEN
25 Jahre Gameboy! Was ist das beste Gameboy-Spiel?

Detaillierte Anzeige