Komplettlösung - Assassin's Creed Origins : Komplettlösung: alle Hauptmissionen, Sternbilder & Papyrusrätsel

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Assassin's Creed Origins: Nebenquests in Herakleion Nome / Nomos Herakleion

Aufklärungsarbeit

Empfohlene Stufe: 31

Ihr lokalisiert nordöstlich des zentral gelegenen Aussichtspunktes hinter mehreren Stoffstapeln einen Tisch, an dem ihr die folgende Quest annehmen könnt.

Der Agent Iuseneb sollte diversen Gerüchten über das Römerlager des Mithidrates im Nordosten nachgehen und ist bislang nicht zurückgekehrt. Vor Ort startet sogleich eine Untersuchung, die ihr aber nicht zwingend durchführen müsst. Es reicht, wenn ihr die Bauern befreit, die im Osten des Lagers gefangen gehalten werden.

Nähert euch deshalb dem Lager von Osten, bis ihr auf einen Zaun stoßt. Dieser offenbart an zwei Stellen eine Lücke, durch die ihr schlüpfen könnt. Achtet jedoch zuvor auf die beiden Soldaten, die als Wache für die Bauern eingeteilt wurden.

Hinter dem Zaun steht euch genügend hohes Gras zum Verstecken zur Verfügung. Beobachtet nun den rechten Soldaten, der sich irgendwann zu euch ins Gras begibt und somit ein leichtes Ziel darstellt. Nach seinem Tod könnt ihr den anderen Soldaten per Pfeifen anlocken und ebenfalls eliminieren.

Befreit die Bauern und eskortiert sie aus dem Laher heraus. Ihr müsst eventuell auf eurer Flucht ein paar weitere Soldaten erledigen, allerdings hält sich der Aufwand in Grenzen. Abseits des Lagers redet ihr noch einmal mit den Bauern, um die Quest abzuschließen.

Entlaufene Fracht

Empfohlene Stufe: 31

Zwischen Herakleion und dem Aussichtspunkt im Südwesten des Gebietes liegen mehrere Inseln. Wenn ihr sie inspiziert, dann stoßt ihr auf ein gestrandetes Schiffswrack. Nördlich des Wracks hört ihr die Hilferufe eines Soldaten, der in einem Käfig eingesperrt ist. Um ihn herum lauern drei Löwen, die ihr vertreiben müsst. Klettert hierfür auf den Käfig und schießt von oben auf die Tiere, bis sie davon laufen.

Danach müsst ihr nur noch den Soldaten aus dem Käfig befreien und mit ihm reden.

Wiedervereinigung

Empfohlene Stufe: 31

Ihr stoßt im Südwesten von Herakleion Nome / Nomos Herakleion auf eine Frau namens Tahira. Sie führt euch sogleich zum Schrein von Sobek – oder besser gesagt zur Ruine, die übrig geblieben ist. Dort sollt ihr euch zum höchsten Punkt begeben und mit ansehen, wie ein Krokodil einen Flamingo fängt.

Als Nächstes bittet euch Tahira zum Dorf des Jägers zu gehen. Ganz im Norden beziehungsweise in der römischen Carcer-Anlage ist eines der Krokodile, die Tahira als Sobeks Kinder bezeichnet, in einem Käfig eingesperrt. Klettert am besten über die Mauer in der Südostecke der Anlage und schleicht zunächst durch das Gebüsch. Beobachtet die Wachen der Anlage und wartet, bis sie sich vom Käfig abwenden. Ihr könnt ihn sogleich auf der Vorderseite öffnen und somit das Krokodil befreien.

Das Krokodil wird geradewegs über die Anlage marschieren und natürlich die Wache auf sich aufmerksam machen. Mit etwas Geschick könnt ihr zumindest ein paar von ihnen von hinten erdolchen, während sie sich mit dem Krokodil beschäftigen.

Danach müsst ihr das Krokodil aus der Anlage und zurück zum Schrein eskortieren. Auf dem Weg dorthin begegnet ihr weiteren Soldaten, ein paar Nashörner und Hyänen, die ihr im offenen Kampf bezwingt. Zum Glück erhaltet ihr stets Unterstützung von Tahira, weshalb ihr die Gefechte ohne große Schwierigkeiten überstehen dürftet.

Vom Jäger zum Gejagten

Empfohlene Stufe: 31

Die Quest steht euch zur Verfügung, nachdem ihr Wiedervereinigung abgeschlossen habt.

Sucht Tahira erneut im Südwesten von Herakleion Nome / Nomos Herakleion auf. Die Römer sorgen weiterhin für Ärger und fangen allerlei wilde Tier für ihre Amphitheater. Tahira führt euch zuerst zu ein paar Flamingos, die von Soldaten gejagt werden. Diese stehen allesamt um einen Felsen herum und rühren sich nicht. Wenn ihr euch dem Felsen von Südosten nähert und danach zuerst die Gegner im Westen und anschließend jene im Norden ansteuert, dann könnt ihr sie allesamt heimlich von hinten erdolchen. Nutzt hierbei wie gewohnt das hohe Gras, um nicht gesehen zu werden.

Folgt Tahira erneut, bis ihr euch wieder beim Schrein mit den Krokodilen befindet. Dort halten sich nun ebenfalls zahlreiche Soldaten auf, weshalb ihr den Schrein von Osten nach Weste durchquert. Die ersten beiden Gegner stehen mitten im Schrein vor den großen Pfützen und kehren euch den Rücken zu. Ich könnt euch ihnen von Süden nähern und beide auf einen Streich per Kettenattentat ausschalten.

In Richtung Nordwesten stehen drei weitere Soldaten, von denen ihr zumindest zwei heimlich ausschalten könnt, wenn ihr euch auf die umliegenden Mauerreste stellt und eine Kombination aus Attentatssprung und Kettenattentat ausführt. Den dritten Schurken müsst ihr im Anschluss im offenen Kampf bezwingen. Danach bleiben nur noch die Soldaten übrig, die sich im Westen des Schreins befinden und ebenfalls ein leichtes Ziel für ein Kettenattentat darstellen.

Folgt Tahira zum Flusspferdversteck im Nordosten und helft nun den Nilpferden, die von zahlreichen Soldaten angegriffen werden. Ihr könnt eure Gegner in diesem Fall kaum von hinten erdolchen, was aber auch nicht notwendig ist. Tahira wird sich sogleich auf die Soldaten stürzen, während ihr sie von Weitem mit eurem Bogen unterstützt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel