Komplettlösung - Assassin's Creed Origins : Komplettlösung: alle Hauptmissionen, Sternbilder & Papyrusrätsel

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Assassin's Creed Origins Komplettlösung: Nebenquests von Memphis

Blut im Wasser

Empfohlene Stufe: 20

Im Fluss, der durch Memphis fließt, fahrt Thutmosis in seinem Boot. Wenn ihr zu ihm schwimmt und euch wie von ihm gewünscht auf das Boot setzt, dann erzählt er euch von den Krokodilen, die er jagen soll. Leider sind es in Memphis derart viele, weshalb er Hilfe benötigt – eure natürlich.

Als Erstes sollt ihr euch zum Palast begeben und die Krokodile vor dem Osteingang bekämpfen. Besorgt euch hierfür genügend Pfeile und klettert vor Ort auf eine der metallenen Fackelständer. Dort seid ihr vor jeglichen Angriffen der Krokodile sicher und könnt sie trotzdem aus direkter Nähe attackieren.

Danach sollt ihr euch mit Thutmosis bei Nacht und unterhalb des Palastes treffen. Die Zielmarkierung führt euch zur Nordseite des Gebäudes, wo ihr euch zu den angrenzenden Häusern begebt. Zwischen den Häusern bettelt ein Mann um Geld. Er sitzt in einer Unterführung, die ihr durchquert und wo ihr euch links haltet. Meditiert gegebenenfalls, damit es Nacht ist, und sprecht erneut mit Thutmosis.

Ihr erhaltet die Hälfte seines Lohns und sollt nun zwei Kriminelle ausschalten, die für das Aufkommen der Krokodile verantwortlich seien. Die beiden werfen an verschiedenen Ecken von Memphis Leichenteile in den Fluss. Ihr müsst nacheinander ihre Boote aufsuchen und sie töten. Ihr könnt euch in ihrer Nähe verstecken und sie per Pfeifen anlocken. Heimlich töten wird etwas schwierig, weil ihr dafür zuerst auf das jeweilige Boot steigen müsst. Allerdings sind die Gegner so oder so nicht besonders schwer zu besiegen, weshalb ihr euch auch auf einen kleinen Schwertkampf einlassen könnt.

Empfohlene Stufe: 20

Memphis wird von einem bestialischen Gestank geplagt, dem ihr auf den Grund gehen sollt. Die erste Zielmarkierung befindet sich ganz in eurer Nähe und führt euch zu einem schmalen Höhleneingang. Dort durchquert ihr zunächst einen schmalen Stollen und gelangt danach zu einer Kreuzung. Der Spalt geradeaus ist für diese Quest nicht von Interesse, aber sehr wohl die Plattform zu eurer Rechten.

Der Raum hinter der Plattform wird von drei Gegnern bevölkert, die wie von einer Tarantel gestochen von einer Ecke zur nächsten rennen. Ihr könnt sie in Ruhe beobachten, wenn ihr euch ganz hinten rechts auf die Plattform und vor das weiße Mauerstück stellt. Sobald sich einer der Gegner direkt hinter die Plattform stellt und die anderen nicht in eure Richtung schauen, eliminiert ihr ihn per Attentatssprung. Danach könnt ihr euch an eine der quadratischen Säulen hängen und die anderen beiden Schurken ebenfalls per Sprung von oben erledigen.

Euch stehen nach der Beseitigung der Gegner drei neue Wege zur Verfügung: Der eine verläuft nach oben zu einer brüchigen Wand, die ihr zerschlagen könnt und hinter der ihr eine unüberwindbare Tür sowie eine Truhe findet. Der Weg auf der gegenüberliegenden Seite ist genau mit dem Gestank getränkt, der die Stadt verpestet. Ihr marschiert zuerst an mehreren Leichen vorbei und landet in einem Raum, den ihr untersuchen müsst:

  • Gleich zu eurer Rechten seht ihr mehrere Mumien, die laut Bayek nicht der Ursprung des Gestankes seien.

  • Ganz hinten seht ihr zwischen weiteren eingewickelten Mumien ein paar Schalen.

  • Links daneben stolpert ihr über eine Pfütze mit Fäulnis.

Die stinkende Pfütze führt euch zu einer Wand aus Bambusrohren, die ihr zerstört. Dahinter entdeckt ihr zahlreiche Mumien, die am verrotten sind. Bayek lokalisiert weiter hinten noch einen Berg voller Mumien, deren Fleisch ebenfalls am verfaulen ist. Er stellt zu guter Letzt fest, dass das Problem an einer falschen Einbalsamierung liegt.

Aus dem Grund steuert ihr Weryt an, wo die Mumifizierungen durchgeführt werden. Vor Ort steht euch eine weitere Untersuchung bevor. Allerdings reicht es, wenn ihr mit dem Balsamierer nordwestlich des Nordosteingangs redet. Der beschwert sich über das Natron, weil es seine Hände verätzt.

Also müsst ihr das Weryt-Gebäude in Richtung Norden verlassen und mit dem Arbeiter reden. Der behauptet, das Natron sei mit Sand verunreinigt beziehungsweise gestreckt. Demnach führt euch die Quest zum Lieferanten des Natrons, der sich im Westen von Memphis aufhält. Der Arbeiter vor Ort entpuppt sich selbst als ein Opfer, dessen Gescicht von ruchlosen Banditen entstellt wurde. Des Weiteren würde seine Tochter das gleiche Schicksal erleiden, wenn er das gestreckte Natron nicht an den Mann bringt.

Er verrät euch sogleich, wo das gestreckte Natron hergestellt wird. Die zugehörige Höhle liegt mitten in Memphis und lässt sich von Norden betreten. Sie besteht aus einem mittelgroßen Hohlraum, in dem sich vier Banditen aufhalten. Beobachtet sie und schlagt zu, sobald einer von ihnen euch den Rücken kehrt und alle anderen wegschauen. Danach könnt ihr entweder zurücklaufen oder euch bei den Holzkisten zu eurer Rechten verstecken, um den anderen Banditen aufzulauern.

Die Quest ist beendet, wenn ihr alle Banditen getötet habt.

Ein Traum aus der Asche

Empfohlene Stufe: 21

Die Quest steht euch zur Verfügung, nachdem ihr die Hauptquest Die Maske der Echse absolviert habt.

Bayek sucht erneut den Seher auf, um mit ihm über seine Vision mit der Schlange zu reden. Doch der kommt euch zuvor und behauptet, dass ein Abenteurer, eine Herzensbrecherin und ein Bettler in Gefahr seien. Ihr müsst sie nacheinander aufsuchen und jeweils ein Amulett überreichen, das sie beschützen soll.

Der Bettler befindet sich ganz in eurer Nähe im Omorfi-Villa und wird von Soldaten gefangen gehalten. Nähert euch der Villa von Westen und nutzt die zahlreichen Blumenbeete, um sowohl unentdeckt zu bleiben als auch die Soldaten per Pfeifton anzulocken und zu ermorden.

Achtet besonders in der Nähe des Bettlers auf weitere Soldaten und eliminiert sie nach und nach, ohne die Blumenbeete zu verlassen. Danach befreit ihr den Bettler und lauft in Richtung Westen aus der Villa heraus. Marschiert außen herum zur Zielmarkierung und gebt dem Bettler das Amulett.

Der Abenteurer befindet sich in einer Höhle im Südosten von Memphis. Die Zielmarkierung führt euch zu einem von mehreren möglichen Eingängen, hinter dem euch ein Raum mit fünf Banditen erwartet. Ihr könnt sogleich eine der Säulen empor klettern und von Säule zu Säule springen, um euch den Banditen zu nähern sowie von oben anzufallen. In der Regel könnt ihr danach erneut die Säule hinaufklettern und euch den nächsten Schurken vorknöpfen. Das funktioniert sogar dann, wenn ihr zwischendurch entdeckt werdet. Ihr müsst euch dann nur für ein paar Sekunden so hinter die Säule drehen, dass die Banditen euch aus den Augen verlieren.

Danach verlasst ihr den Raum auf der anderen Seite und haltet euch im Folgenden links, bis ihr einen weiteren Hohlraum entdeckt. Dort müsst ihr ein paar Schlangen vertreiben und könnt nur noch der Leiche des Abenteurers das Amulett beilegen.

Habt ihr keine Lust zu kämpfen, dann gibt es noch eine andere Möglichkeit die Leiche des Abenteurers zu bergen. Dazu müsst ihr die Höhle vom Eingang nordwestlich des Wegpunktes von Memphis aufsuchen. Es handelt sich übrigens um den gleichen Eingang, den ihr in der Quest Es stinkt zum Himmel nutzt. Lauft dort zuerst geradeaus, springt über den Graben und quetscht euch durch den Spalt. Haltet euch links, bis ihr einen weiteren Spalt erreicht. Dahinter haltet ihr euch rechts und gelangt zur Leiche des Abenteurers, ohne auch nur einem Gegner begegnet zu sein.

Die Herzensbrecherin ist euer letztes Ziel, die in einem Käfig durch die Stadt gefahren wird. Ihr müsst euch heimlich von hinten an den Käfig dranhängen, auf ihn steigen und von oben auf den Fahrer schießen. Ihr müsst euch vor jedem dieser Schritte umschauen und acht geben, ob sich in eurer Nähe andere Soldaten aufhalten. Sie reiten teilweise in Vierergruppen durch die Straßen und würden euch die Höhle heiß machen, wenn sie euch erwischen.

Konntet ihr hingegen alle Schritte heimlich durchführen, dann klettert nach unten und tragt die Herzensbrecherin aus dem Käfig. Überreicht ihr das Amulett und kehrt zurück zum Seher. Er wartet auf einem Boot sitzend auf euch und gewährt euch nun eure Bitte, mehr über eure Vision zu erfahren. Steuert hierfür die Insel im Osten an und redet vor Ort erneut mit dem Seher.

Ihr sollt ein Ritual durchführen und müsst noch ein paar Besorgungen erledigen. Schwimmt deshalb nach Süden und taucht bei der neuen Zielmarkierung unter, um die Statue von Chumn zu finden. Bringt sie dem Seher und meditiert neben ihm. Daraufhin ist der Seher verschwunden und die Quest beendet.

Taimhoteps Lied

Empfohlene Stufe: 22

Die Quest steht euch zur Verfügung, nachdem ihr die Hauptquest Die Maske der Echse absolviert habt.

Der Fluch über Memphis ist zwar gebrochen, aber Taimhotep hat immer noch Angst, auch ihr viertes Kind zu verlieren. Aus dem Grund sollt ihr helfen, ein Ritual zum Schutz ihrer Schwangerschaft durchzuführen.

Die Zielmarkierung soll euch eigentlich zu einem Geschäft führen, wo ihr einen Talisman erstehen könnt. Doch in Wahrheit landet ihr in einer weiteren Gruft. Folgt dem Weg und redet mit der Inhaberin des „Geschäftes“. Danach müsst ihr den korrekten Talisman finden.

  • Hinter euch liegt eine Steintafel mit einer unvollständigen Botschaft in der Ecke.

  • In der Ecke rechts daneben seht ihr nutzloses Zeug, weshalb sich Bayek wundert, wieso die Händlerin solch einen Krams verkauft.

  • In der Mitte liegt auf einem Sarkophagdeckel eine Liste mit dem Inventar des Geschäftes.

  • In der Nordostecke hängt ein Tuch, hinter dem ihr einen verschiebbaren Kasten entdeckt. Schiebt ihn ganz nach hinten und stöbert den blauen Fruchtbarkeitstalisman in der Nische zu eurer Linken auf.

Beim Verlassen des Geschäftes werdet ihr noch von ein paar Banditen überfallen, die ihr mit eurem Schwert aus dem Weg räumt.

Nun wird es interessant: Ihr müsst ein paar Flamingozungen und Reiherfedern besorgen. Das Spiel verrät euch allerdings nicht, wo ihr diese Zutaten findet. Zudem gibt es auch keine Flamingo- oder Reihernester, nach denen ihr euch richten könntet. Sprich: Es hilft nur ernsthaftes Überlegen, wo sich Vögel dieser Art befinden.

Die Antwortet ist natürlich das Meer beziehungsweise der breite Fluss im Osten von Memphis. Dort seht ihr bereits auf der Übersichtskarte drei dünne, lange Inseln. Auf der südlichen halten sich die Flamingos auf und auf der in der Mitte die Reiher – neben ein paar Flusspferden, denen ihr besser aus dem Weg geht.

Ihr könnt die Vögel am besten erschießen, wenn sie auf dem Boden sitzen und am Fressen sind. Oder ihr wartet einfach, bis Senu ein paar der Viecher attackiert. Pro erlegten Vogel erhaltet ihr eine Flamingozunge oder eine Reiherfeder.

Bringt Taimhotep die Zutaten und reitet anschließend mit ihr zur Djoser-Pyramide. Sollten euch dabei Soldaten über den Weg laufen, dann müsst ihr sie bekämpfen. Ansonsten wird Taimhotep eventuell nicht weiter reiten. Am Ziel angelangt begleitet ihr sie noch ein paar Meter zu Fuß, bevor die Quest endlich als abgeschlossen gilt.

Straßenkinder

Empfohlene Stufe: 23

Wenn ihr euch der Markierung für die Quest Straßenkinder nähert, dann werdet ihr Zeuge, wie ein kleiner Junge einen Diebstahl begeht. Rennt ihm hinterher und klettert in das gleiche Loch wie er. Daraufhin fallen euch drei Banditen an, die ihr im Schwertkampf bezwingt.

Das Kind hat den Diebstahl bewusst verübt, um euch zu den Banditen zu locken und damit ihr sie töten könnt. Daraufhin erzählt er euch von weiteren Straßenkindern, die von einer Alten entführt und erpresst werden. Dazu zählt auch eine junge Frau namens Kawit, die ihr als Nächstes finden müsst.

Die Zielmarkierung führt euch zu einem Schiffswrack, das ihr auf folgende Besonderheiten untersuchen sollt:

  • Im Inneren des Wracks entdeckt ihr ein paar Ölspuren.

  • Neben der Nordspitze des Wracks liegt ein Segel.

  • Östlich des Segels liegt eine Puppe auf einem kaputten Käfig.

  • Östlich des Wracks steht ein Ölhändler, den ihr befragen müsst. Er entpuppt sich jedoch erst dann als gesprächig, wenn ihr die roten Krüge neben ihm zerstört.

Ihr wisst nun, dass das Wrack vermutlich in Flammen aufging und Kawit die von den Banditen gekidnappten Kinder befreit hat. Allerdings muss sie dabei selbst in Gefangenschaft geraten sein.

Euer wichtigster Hinweis, den ihr gefunden habt, ist das Segel. Die Zielmarkierung führt euch deshalb zu einem weiteren Boot, das die gleiche Segelmarkierung aufweist. Dort suchen bereits fünf Banditen nach einem der entflohenen Kinder. Dieses wiederum hat sich auf dem Boot hinter ein paar Kisten versteckt. Ihr erreicht es, wenn ihr von außen zum Boot schwimmt und auch ein die Seitenkante hängt. Redet mit dem Kind und versprecht, die Banditen zu töten.

Ihr könnt weiterhin an der Seitenkante hängen, euch etwas nach rechts hangeln und nach und nach ein paar der Banditen per Pfeifton zu euch locken, um sie ins Wasser zu zerren. Ansonsten solltet ihr abermals außen herum zur anderen Seite des Lagers marschieren und die restlichen Banditen heimlich abmurksen, während ihr euch im hohen Gras versteckt.

Redet erneut mit dem Kind und bereitet euch auf die Rettungsaktion von Kawit vor. Sie wird in einer Villa mitten in Memphis gefangen gehalten. Sie grenzt an mehrere Gebäude an, über die ihr zum Dach der Villa gelangt. Kawit sitzt ganz im Südosten in einer Kerkerzelle. Ihr benötigt unbedingt einen Schlüssel, um sie befreien zu können. Zum Glück steht die zugehörige Wache nicht von ihr entfernt.

Nähert euch der Villa über die Dächer von Südosten. Klettert zuerst auf den weißen Turm und springt von dort auf das große Dach im Nordwesten, an dem ein blaues Tuch hängt. Östlich von diesem Dach seht ihr unter euch ein überwuchertes Holzgestell und darunter befindet sich der Eingang zu Kawits Kerkerzelle.

Im Norden patrouillieren zwei Wachen umher, während unter dem Holzgestell jene mit dem Schlüssel steht. Wartet, bis die beiden patrouillierenden Wachen weggehen oder zumindest in eine andere Richtung schauen, und erledigt die Wache unter dem Gestell per Attentatssprung. Plündert sofort ihre Sachen, um den Schlüssel zu ergattern, und geht zur Kerkerzelle, um Kawit zu befreien.

Mortem Romanum

Empfohlene Stufe: 30

Die Quest steht euch zur Verfügung, wenn ihr Straßenkinder absolviert habt.

Achtung: Die Quest macht einen deutlichen Sprung, was die Stufenempfehlung anbelangt. In der Tat müsst ihr hier mehrere Gegner der Stufe 30 eliminieren, wofür ihr mindestens Stufe 28 erreicht haben solltet!

Der Ziehvater der Straßenkinder wurde von einer Frau namens Gaia getötet. Kawit bittet euch, ihn zu rächen. Daraufhin müsst ihr Gaia zuerst einmal finden: Sie segelt auf ihrem Boot im breiten Fluss östlich von Memphis und wird von vier Wachen beschützt. Ihr erkennt das richtige Boot bereits von Weitem dank des roten Segels, dank dem es sich deutlich von den anderen Schiffen unterscheidet.

Gaia steht leider unter dem großen Segel, weshalb ihr nicht einfach auf den höchsten Mast klettern und sie von dort per Attentatssprung erledigen könnt. Letztlich ist es aber auch nicht so schwer, die vier Wachen auszutricksen. Klettert hierfür die Hinterseite ihres Bootes empor und stellt euch auf das nach innen gebogene Holzteil. Von dort könnt ihr die erste Wache per Attentatssprung erledigen. Daraufhin werdet ihr vermutlich einen der anderen Gegner aufschrecken, weshalb ihr rasch von Bord springt, unter dem Schiff hindurch taucht und auf der anderen Seite auftaucht, um die Wache von hinten zu überraschen.

Danach schwimmt ihr zum vorderen Bereich des Schiffes, wo die beiden verbleibenden Wachen gemeinsam in eine Richtung blicken. Vorweg: Neben ihnen hält sich Gaia auf. Sie wird sich zwar über euch beschweren und euch um Gnade bitten, was aber die Wachen vollkommen ignorieren.

Ihr solltet jedenfalls zuerst die Wache, die ganz vorne auf dem Schiff steht, von hinten greifen und ins Wasser zerren. Danach schwimmt ihr wieder auf die andere Seite des Schiffes und erledigt den verbleibenden Gegner von vorne. Zum Schluss geht ihr in aller Seelenruhe zu Gaia und tötet sie.

Das Dilemma der Bäckerin

Empfohlene Stufe: 23

Das geht ja mal gar nicht: Die Bäckerin von Memphis kann keine Kuchen mehr backen! Sie benötigt die Hilfe des Kosters, der wiederum von der Stadtwache verhaftet wurde. Er wird in einer Kutsche durch die Stadt gefahren, die jedoch sehr langsam ist. Ihr könnt euch einfach von hinten an sie heranschleichen, die Tür öffnen und den Koster heraustragen – achtet nur wie gewohnt darauf, dass euch kein anderer Soldat beobachtet!

Bringt den Koster zur Bäckerin, wo er sogleich mit einer Überraschung aufwartet: Die Kuchen für Taimhotep sind vergiftet! Sie lagern allesamt in der Memphites-Garnison, einem der größten Militärlager des Spieles. Erstaunlicherweise ist es nicht so gut bewacht, wie man sich das bei der Größe der Garnison vorstellt. Besonders im oberen Bereich beziehungsweise auf dem Mauerwerk tummeln sich kaum Soldaten, die euch in die Quere kommen.

Die Kuchen liegen allesamt in grauen oder roten Tonkrügen, die wiederum auf zwei Positionen verteilt sind. Die ersten beiden grauen Tonkrüge stehen im Südostbereich der Garnison und unter einem rechteckigen Dach, das von mehreren runden Säulen getragen wird. Wenn ihr die Südostecke der Garnison emporklettert und von der Mauer aus nach unten in Richtung Zielmarkierung schaut, dann solltet ihr die Krüge von Weitem anvisieren und mit eurem Bogen zerstören können.

Verlasst sicherheitshalber die Garnison, um keinem der aufgeschreckten Soldaten zu begegnen, und lauft außen herum zur Nordwestecke. Klettert neben dem Nordeingang die Mauer empor und marschiert in Richtung der anderen Zielmarkierungen. Ihr könnt sie ebenfalls von oben sehen: Die verbleibenden Tonkrüge stehen in zwei Räumen, die unmittelbar nebeneinander liegen. Drumherum tummeln sich zahlreiche Soldaten, die ihr folgendermaßen austrickst:

Balanciert über eines der Seile, die über den Räumen mit den Tonkrügen gespannt sind, und springt in einen hinein. Sollte sich darin zu dem Zeitpunkt eine Wache aufhalten, dann killt sie gleich per Attentatssprung. Zerstört anschließend die Krüge in dem Raum, in dem ihr gelandet seid, und klettert sofort (!) die Mauer empor. Achtet auf die Soldaten, die ihr aufgrund des Krachs aufgeschreckt habt, und eliminiert sie nacheinander, ohne das sie euch dabei sehen. Sprich: Sobald ihr zu einem weiteren Attentatssprung ansetzt, müssen alle anderen Soldaten in eine andere Richtung schauen. Das wiederum könnt ihr gut abwägen, weil euch die Mauer, auf der ihr euch befindet, einen guten Überblick verschafft.

Sind alle Soldaten in eurer Nähe tot, dann zerstört die anderen Krüge und die Quest ist beendet.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel