Komplettlösung - Assassin's Creed Origins : Komplettlösung: alle Hauptmissionen, Sternbilder & Papyrusrätsel

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Assassin's Creed Origins: Nebenquests von Sapi-Res Nome / Nomos Neret-Reset

Interessenkonflikte

Empfohlene Stufe: 15

Die Quest ist eine von Vieren, die ihr auf dem Tisch in Harkufs Geheimraum gefunden habt. Sie führt euch zurück nach Sais, wo ihr euch auf die Suche nach dem Hafenmeister Zervos begebt. Bei der Zielmarkierung startet eine Untersuchung, in deren Zusammenhang ihr mit fünf Händlern reden müsst. Sie erkennt sie allesamt anhand des Augensymbols, das über ihren Köpfen schwebt.

Von den fünf Händlern entpuppen sich drei als leicht nervös, sobald ihr den Namen Zervos erwähnt. Sie scheinen etwas zu verbergen, weshalb ihr bis zum Einbruch der Dunkelheit wartet oder meditiert. Verfolgt die Händler, die gemeinsam das gleiche Haus ansteuern. Darin befindet sich Zervos, der sogleich von seinen Aufzeichnungen erzählt. Sie liegen auf seiner Feluke, die wiederum von Sefetus Soldaten annektiert wurde.

Zervos bittet euch, sein Schiff entweder zu stehlen oder zu zerstören. Ersteres ist gar kein Problem, wenn ihr euch zur Zielmarkierung begebt, mit etwas Abstand von ihr in den See springt und zur Felunke schwimmt. Steigt rasch auf das Boot, nehmt das Ruder und entfernt euch von den Soldaten am Steg, bevor sie euch attackieren. Steuert die neue Zielmarkierung an, steigt aus und berichtet Zervos.

Rauch über dem Wasser

Empfohlene Stufe: 15

Die Quest ist eine von Vieren, die ihr auf dem Tisch in Harkufs Geheimraum gefunden habt. Sucht die Fischhändlerin Amosis auf, die südwestlich von Sais auf einem Holzsteg sitzt. Ihr erfahrt sogleich, dass Jeska, die laut Harkuf eigentlich tot sei, in Wahrheit quicklebendig ist. Sie hält sich ganz in eurer Nähe ein einem Flusspferdversteck, das ihr am besten mit einem Boot ansteuert. Vor Ort steigt ihr nicht aus, sondern schießt vom Boot aus mit eurem Bogen auf die Flusspferde, die Jeska bedrängen.

Habt ihr sie gemeinsam vertrieben, dann redet mit Jeska und geht mit ihr zu ihrem Boot. Setzt euch auf es und wartet, bis ihr euch wieder an Land befindet. Lauft Jaska zu Fuß hinterher, die euch zu ihrem Dorf bringen will. Leider ist es völlig zerstört und voller feindlicher Soldaten, die ihr allesamt erledigen müsst.

Ein paar der Soldaten greifen euch bereits auf eurem Weg zum Dorf an und können nur im direkten Kampf bezwungen werden. Alle anderen durchsuchen das völlig zerstörte Dorf nach brauchbaren Gegenständen und lassen sich mehr oder weniger heimlich ausschalten, wenn ihr geduldig von einem Feind zum nächsten schleicht.

Habt ihr darauf keine Lust, dann begebt euch zum großen Turm in der Mitte des Dorfes und visiert von oben einen Gegner nach dem anderen mit eurem Bogen an. Sollte einer von ihnen zu euch hinaufklettern wollen, dann visiert die einzige Leiter an, über die er zu euch gelangen kann, und schnetzelt ihn, sobald er sich in eurer Schlagreichweite befindet.

Kehrt zurück zu Jeska, die nach Überlebenden sucht. Sie findet in der Tat Pentu, der das Massaker überstanden hat. Ladet ihn auf einem Pferd auf und reitet mit ihm zum Bauernhof im Nordosten.

Alles Augen auf uns

Empfohlene Stufe: 16

Die Quest ist eine von Vieren, die ihr auf dem Tisch in Harkufs Geheimraum gefunden habt. Eure Aufgabe ist schnell erklärt: Sucht in Sais Sefetus Bogenschützen auf und eliminiert sie. Genau genommen müsst ihr insgesamt sechs Schützen töten, die sich in Zweiergruppen auf den Häuserdächern von Sais aufhalten.

Die am einfachsten zu besiegende Gruppe befindet sich auf einem Dach ganz im Südwesten der Stadt. Hängt euch am besten von unten an die Dachkante und zerrt einen der Schützen in die Tiefe, sobald der andere nicht in eure Richtung schaut. Danach klettert ihr nach oben und erledigt den anderen Schützen von hinten.

Die zweite Gruppe hält sich auf einem Dach im Süden der Stadt auf. Ihr könnt dort die gleiche Taktik anwenden wie eben, müsst aber zuvor einen Nahkämpfer ausschalten, der sich auf dem kleinen Vorderdach befindet.

Die dritte Gruppe steht im Zentrum der Stadt und wird von mehreren Nahkämpfern umringt. Kümmert euch erneut um einen von ihnen und zwar bewusst auf die Gefahr hin, dabei von den anderen Gegnern entdeckt zu werden. Flüchtet und wartet, bis die Soldaten ihre Suche aufgeben. Danach wiederholt ihr das Spiel, bis alle tot sind.

Verlorenes Glück

Empfohlene Stufe: 16

Die Quest ist eine von Vieren, die ihr auf dem Tisch in Harkufs Geheimraum gefunden habt. Nesamun, einer von Harkufs Gehilfen, ist mit einem Wagen voller Bierkrüge unterwegs. Leider hat er sein Ziel aus unerklärlichen Gründen nie erreicht, weshalb ihr euch auf die Suche nach ihm begebt.

Nesamun ist zum Glück nicht tot, sondern nur ein Gefangener. Sein Aufenthaltsort ist das Psenemphaia-Versteck, das von insgesamt fünf Gegnern bewacht wird. Euer Ziel lautet ausdrücklich, sie allesamt zu töten.

Nähert euch dem Versteck von Norden und beobachtet die Marschrouten eurer Gegner. Einer von ihnen wird sich irgendwann in die Nordwestecke des Verstecks begeben und sich erleichtern, woraufhin ihr ihn heimtückisch ermordet. Ein anderer bewacht den Eingang im Osten, in dessen Nähe ihr genügend hohes Gras zum Verstecken findet. Lockt ihn per Pfeifton zu euch und tötet ihn.

Danach solltet ihr euch in die vergleichsweise große Grasfläche begeben, die in der Nordostecke des Verstecks und hinter dem roten Zelt wächst. Wartet geduldig, bis nacheinander zwei weitere Gegner herbei kommen und lockt sie ebenfalls per Pfeifton an. Danach kümmert ihr euch um den letzten Gegner und befreit abschließend Nesamun, der in dem großen Zelt im Nordwesten auf seine Rettung wartet.

Vogel-Strauß-Taktik

Empfohlene Stufe: 17

Einer der Bauern traut sich nicht mehr aus seinem Haus, weil er Angst vor dem Steuereintreiber hat. Ihr müsst deshalb das einzig richtige tun und eben diesen umbringen!

Der Steuereintreiber hält sich im Schemu-Lager ganz im Südwesten von Sari-Res Nome / Nomos Neret-Reset auf. Er hockt innerhalb des Lagers ebenfalls ganz im Südwesten unter einer einem gelben aufgespannten Stofftuch. Des Weiteren wird der Steuereintreiber zeitweise von mehreren Soldaten umringt, die jedoch zwischendurch weggehen und ihn alleine lassen.

Bleibt außerhalb des Lagers und lauft hinter den Bereich, in dem sich der Steuereintreiber befindet. Ihr solltet zu einer breiten Nische mit ein paar weißen und roten Säcken sowie einem offenen Fenster gelangen. Wenn ihr über die Säcke nach oben an die Mauerkante springt, dann seht ihr vor euch ein rotgelbes Stofftuch und links daneben das besagte gelbe, unter dem der Steuereintreiber sitzt. Klettert auf die Tücher und achtet weiterhin darauf, dass sich keiner der Soldaten in eure Nähe begibt. Klettert an der linken Kante des gelben Stofftuches nach unten auf den Boden und erdolcht den Steuereintreiber von hinten.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel