Komplettlösung - Assassin's Creed Origins : Komplettlösung: alle Hauptmissionen, Sternbilder & Papyrusrätsel

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Assassin's Creed Origins: Nebenquests von Siwa

Aufrüsten

Empfohlene Stufe: 2

Ihr sollt einen neuen Brustschutz herstellen und benötigt dafür weiches Leder. Drückt den Analogstick kurz nach oben, um euren Adler Senu zu rufen, und fliegt mit ihm über die Stadt. Schaut euch das Symbol an, das oben links auf dem Bildschirm angezeigt wird, und sucht ein solches innerhalb eurer Umgebung. Klickt es zu guter Letzt an, um es zu markieren

Begebt euch zu eben dieser Markierung, wo ihr bereits von Weitem ein paar wilde Tiere sehen solltet. Ihr müsst sie töten, um an das weiche Leder heranzukommen. Schießt am besten mit eurem Bogen auf sie und schlachtet anschließend ihre Leichen aus. In der Regel sollten drei bis vier erlegte Tiere ausreichen, um insgesamt fünfmal weiches Leder zu erhalten.

Danach müsst ihr ins Menü gehen und den Reiter für die Ausrüstung wählen. Dort klickt ihr das Icon unten rechts an, das genau in der Mitte über dem Wort Herstellung zu sehen ist. Damit ist die Quest bereits beendet und das Spiel erklärt euch, wie und wo ihr weitere Aufträge erhaltet. Öffnet dazu einfach die Übersichtskarte und klappert die Ausrufezeichenmarkierungen ab.

Familienzusammenführung

Empfohlene Stufe: 2

Der Bauer Temerun sitzt in einem Gefängnis, weil er gegen eine Steuererhöhung protestiert hat. Er vegetiert genau genommen mit ein paar weiteren Bauern in einem Holzkäfig in der Nähe der Zielmarkierung.

Reitet am besten die Straße entlang, die nördlich der Markierung von Westen nach Osten verläuft. Sobald ihr euch dem Ziel auf ungefähr 100 bis 150 Metern genähert habt, ruft ihr Senu und identifiziert mit seiner Hilfe den Käfig aus der Luft. Er steht in der Nordostecke des Zielgebietes neben einem kleinen, runden Aussichtsturm.

Der Turm ist auf einem Felsen angebracht, den ihr wiederum von Norden erklimmen könnt. Zum Glück halten sich die meisten Wachen in den anderen Ecken des Gebietes auf, weshalb euch nicht einmal die Schützen auf den Aufsichtsplattformen im Südosten oder im Nordwesten sehen. Ihr könnt also problemlos den Felsen empor steigen und somit in den Aussichtsturm klettern.

Lokalisiert von dort den Käfig und klettert auf ihn, damit ihr anschließend die einzige, direkt daneben stehende Wache mit einem Sprung von oben ausschalten könnt. Danach öffnet ihr den Käfig und befreit einige der Bauern. Leider gehört Temerun nicht dazu: Ihr könnt nur noch seine Leiche nehmen und mit ihr über die kleine Holzbrücke im Südosten laufen. Marschiert rasch die Rampe zu eurer Linken hinab, ruft euer Kamel und bringt die Leiche zu Temeruns Hof. Dort legt ihr sie bei seinen ebenfalls getöteten Familienmitgliedern ab.

Die Heilerin

Empfohlene Stufe: 3

Die Heilerin Rabiah bittet euch, Medizin für ihr improvisiertes Hospital zu besorgen. Daraufhin stehen euch drei Zielmarkierung zur Verfügung, die allesamt im Norden in einem See liegen. Ihr könnt sogleich Senu rufen und mit ihm die exakten Positionen der Ziele ausfindig machen.

Springt in den See und klappert die drei Ziele in einem Tauchvorgang ab. Die drei von Rabiah gesuchten Medizinkrüge liegen jedenfalls offen auf dem Grund des Sees herum. Danach solltet ihr euch sogleich nach Westen zur neuen Zielmarkierung begeben. Wenn ihr dabei durch den See schwimmt und euch ein Boot entgegenkommt, dann kapert es, um schneller voranzukommen.

Vor Ort vernehmt ihr schlechte Nachrichten: Rabiah würde ihr Patienten gerne im Haus des Lebens verarzten, doch leider wurde es von Soldaten eingenommen. Dabei handelt es sich um den Tempel im Südwesten, von der ihr nur wenige Meter entfernt steht.

Ihr müsst insgesamt neun Soldaten ausschalten. Vorweg: Das Auftragsziel redet zwar von „töten“, allerdings reicht es, wenn ihr die Gegner niederschlagt. Bevor ihr euch der Aufgabe widmet, ruft ihr Senu und fliegt mit ihm über den Tempel. Visiert einen Gegner nach dem anderen an, um sie zu markieren und somit auch durch Wände oder Hindernisse sehen zu können.

Zur Beseitigung der Soldaten stehen euch zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung: Ihr könnt die Wand neben dem Eingang emporklettern, von oben einen der Soldaten anpeilen und ihn mit einem Sprung erschlagen. Dabei solltet ihr allerdings darauf acht geben, dass in dem Moment keiner der anderen Gegner in eure Richtung schaut.

Ebenfalls nützlich ist der Heuwagen, der hinter dem Nordosteingang steht, und in den ihr unbemerkt von der nebenstehenden Säule hineinspringen könnt. Von dort zieht ihr jeden Soldaten ins Heu, der sich in eure Nähe traut. Erneut müsst ihr aufpassen, dass euch niemand anderes bei der Aktion bemerkt.

Euer erstes Opfer sollte der Soldat sein, der den Nordosteingang bewacht: Er ist der einzige, der sich so gut wie nicht bewegt. Die anderen Gegner patrouillieren entweder im Hof zu eurer Rechten oder im Bereich weiter geradeaus, der hinter dem quadratischen Torbogen liegt.

In eben diesem Bereich entdeckt ihr einen weiteren Heuhaufen und zu eurer Rechten eine große Fläche mit hohen Gras. Darin könnt ihr euch ebenfalls verstecken und in der Nähe stehende Soldaten von hinten niederschlagen.

Unser letzter Tipp: Befindet ihr euch in einem der von uns genannten Versteckmöglichkeiten, dann könnt ihr eure Gegner zusätzlich per Pfeifen anlocken und erledigen, sobald sie das Heu oder das hohe Gras näher unter die Lupe nehmen. Der Trick ist allerdings nicht ganz ungefährlich, wenn sich mehrere Schurken in eurer Nähe befinden. Sollten auch nur zwei Gegner gleichzeitig nach dem Rechten sehen wollen, dann kommt ihr um eine Flucht oder einen direkten Kampf nicht herum.

Habt ihr das Haus des Lebens von allen Soldaten befreit, dann kehrt zurück zu Rabiah und bringt ihr die frohe Kunde.

Das Eisen schmieden

Empfohlene Stufe: 3

Dorfschmied Benipe muss sein Geschäft schließen, weil Soldaten sein Werkzeug konfisziert haben. Ihr sollt es natürlich zurückholen und nebenbei den verantwortlichen Hauptmann töten.

Ihr lokalisiert dank Senu sowohl das Werkzeug als auch den Hauptmann im Südwesten eurer derzeitigen Position. Dabei symbolisiert das nördliche der beiden Ziele das Werkzeug und das südliche den Hauptmann.

Nähert euch zunächst dem Werkzeug von Nordwesten, bis ihr euch im Shetjeh-Lager befindet. Ihr solltet sogleich auf einen großen Felsen stoßen, auf den ihr ungesehen klettern könnt. Visiert von dort die Zielmarkierung in eurer Nähe an und lokalisiert das große, rote Zelt, vor der eine einsame Wache steht. Ihr könnt euch direkt über das Zelt begeben, wenn ihr von einem Baum zum nächsten springt und am Ende über das in der Luft gespannte Seil balanciert.

Ihr müsst danach heimlich zum Eingang des Zeltes schleichen und letztlich nur auf die eine Wache achten. Ihr könnt sie wahlweise ausschalten oder einfach an ihr vorbei ins Zelt schlüpfen. Darin öffnet ihr die rote Truhe, um das Werkzeug zu ergattern.

Jetzt ist der Hauptmann an der Reihe, weshalb ihr das Zelt auf dem direkten Rückweg verlasst und zurück auf die Bäume und das aufgespannte Seil klettert. Von dort gelangt ihr in Richtung Süden zu ein paar Aussichtsplattformen und einem weiteren Seil, das direkt über dem Hauptmann aufgespannt ist. Stellt euch genau über ihn und beobachtet die patrouillierende Wache in seiner Nähe. Sobald sie am Hauptmann vorbeimarschiert und um die Ecke gegangen ist, schlagt ihr euer Ziel nieder.

Danach kehrt ihr zurück zu Benipe und sucht euch zur Belohnung eine seiner Waffen aus, die er im Angebot hat.

Versteck

Empfohlene Stufe: 3

In dieser Quest müsst ihr den verschwundenen Chenzira suchen und dafür ein Grab erkunden. Der Eingang des Grabes befindet sich direkt neben dem Startpunkt der Quest. Betetet es und zündet am besten eure Fackel an, um mehr sehen zu können.

Zunächst spürt ihr nicht mehr als Schutt und Spinnweben auf. Doch wenn ihr euch ganz hinten die Wand zu eurer Linken anschaut, dann entdeckt ihr einen Riss. Schlagt dort die Wand mit eurem Schwert ein und durchquert den folgenden Gang, der euch zu einer Glastür führt. Chenzira steht eben hinter dieser Tür – zum Glück lebendig.

Dreht euch um und lauft ein paar Schritte zurück, bis ihr zu eurer Linken einen weiteren Durchgang seht. Er führt euch geradeaus zu einer Treppe und linksherum zu einem quaderförmigen Sarg. Hinter dem Sarg steht an der Wand zu eurer Linken eine Art Holzkäfig mit mehreren schwarzen Statuen, den ihr zur Seite schieben könnt. Zuvor müsst ihr allerdings die Vasen zerstören, die rechts neben dem Käfig stehen. Euch offenbart sich ein Geheimgang, durch den ihr zu Chenzira gelangt. Er stellt sich nach eurem Gespräch vor eine Steintafel, die ihr zum Ergattern von Erfahrungspunkten betrachtet.

Links neben der Tafel verläuft der Durchgang, durch den Chenzira in die Kammer gelangt ist. Durchquert ihn und bekämpft am anderen Ende die Hyänen, vor denen der Junge so viel Angst hat. Zum Glück haben sie keine Chance gegen eure Schwertkünste. Allerdings müsst ihr am Ende mit einem Leoparden rechnen, der etwas widerstandsfähiger als die Hyänen ist. Ist auch er tot, dann ist die Quest beendet.

Wasserratten

Empfohlene Stufe: 3

Fiese Banditen nutzen die Wehrlosigkeit der hiesigen Bauern aus und haben deshalb eine Quelle in der Amanai-Höhle eingenommen. Ihr müsst euch als Erstes zu eben dieser Höhle begeben, die nördlich der Stadt in den Bergen liegt. Ihr steuert sie zunächst von Südwesten an, bis ihr den Haupteingang gefunden habt. Als Nächstes müsst ihr die besagten Banditen erledigen, die sich in der Höhle aufhalten.

Es ist nicht besonders ratsam, die Höhle durch den besagten Eingang zu betreten. Ihr würdet direkt in die Arme der Banditen laufen und müsstet euch mit einem unnötig schweren Schwertkampf auseinander setzen. Klettert deshalb abseits des Höhleneingangs auf den Felsen und lauft ein paar Meter weiter nach Osten. Ihr solltet über kurz oder lang ein großes Loch im Boden sehen, das euch von der andern Seite ins Innere der Höhle führt.

Ihr erspäht durch das Loch zwei Plattformen, die mit einer Treppe verbunden sind. Am linken Rand der unteren Plattform steht ein Scharfschütze, der sich nicht von der Stelle rührt. Des Weiteren erscheinen ab und an zwei der Banditen, von denen sich der eine an den rechten Rand der unteren Plattform begibt und der andere die Treppe hinauf marschiert und sich mitten auf die obere Plattform stellt. Die drei sind demzufolge ein leichtes und somit euer erstes Ziel. Zusätzlicher Tipp: In der Mitte der unteren Plattform liegt ein Heuhaufen, in dem ihr euch verstecken und eure Gegner per Pfeifton heranlocken könnt.

Unter euch befindet sich das Zentrum der Höhle, das sechs weitere Banditen beherbergt. Es ist deshalb wenig ratsam, über eine der am Rand stehenden Leitern hinabzuklettern und sich somit mitten in die Höhle des Löwen zu begeben. Visiert stattdessen einen beliebigen Gegner mit eurem Bogen an und schießt auf ihn. Er wird sich sogleich mit ein paar seiner Kollegen auf den Weg nach oben begeben und nach euch suchen.

Flüchtet, verlasst die Höhle und klettert in Richtung Osten ein paar Stufen hinab. Behaltet die Gegner im Auge und versteckt euch vor ihnen, bis sie die Suche genervt abbrechen und zurück in die Höhle kehren. Danach könnt ihr euch einem nach dem anderen von hinten nähern und ihn niederschlagen. Wiederholt den Trick, bis höchstens zwei Banditen übrig sind, und wagt euch nun ins Zentrum, um den Rest der Bande vor Ort zu erledigen.

Bayeks Versprechen

Empfohlene Stufe: 5

Bayeks Versprochen ist eine gebietsübergreifende Quest, in der ihr im Laufe des Spieles zwölf Steinkreise finden sollt. Genauer: Ihr müsst mit jedem Steinkreis interagieren, woraufhin ihr gen Sternenhimmel blickt und ein bestimmtes Sternbild „steuert“. Ihr könnt es sowohl drehen als auch verschieben und müsst es exakt über die gleiche Anordnung an Sternen platzieren, die ihr am Himmel seht.

Wir haben der Übersicht wegen eine eigene Seite in unserem Guide eingerichtet, in der wie die Positionen aller Sternbilder erklären.

Gefangener im Tempel

Empfohlene Stufe: 4

Im Tempel von Amun werden fünf Priester gefangen gehalten, die ihr befreien müsst. Ihre Aufenthaltsorte sind über dem gesamten Tempel verteilt:

  • In der Westecke des Tempels stoßt ihr auf einen Heuwagen, neben dem einer der gefesselten Priester auf dem Boden kniet. Wenn ihr vom Mauerwerk in den Wagen springt und den Priester befreit, dann könnt ihr sogleich über die Leiter an der Wand zurück nach oben flüchten.

  • Ein weiterer Priester befindet sich im oberen Stockwerk des Nordgebäudes. Er sitzt direkt unter dem mit Pflanzen überwucherten Holzgitter.

  • Der nächste Priester wird in der Südecke im Inneren eines Gebäudes festgehalten. Ihr könnt von oben ins obere Stockwerk klettern und über die Treppe nach unten zum Priester gelangen, um ihn zu befreien.

Die letzten beiden Gefangenen hocken beide im selben Käfig. Ihr erreicht sie, wenn ihr auf das Dach des Gebäudes in der Südecke steigt und dort über das Moos bewachte Dach im Nordosten lauft. Biegt anschließend nach links ab, balanciert über das aufgespannte Seil und springt über ein paar Bäume zum zentral gelegenen Aussichtsturm, auf dem sich eventuell eine Wache aufhält.

Eliminiert die Wache und lokalisiert zu eurer Rechten beziehungsweise in Richtung Nordosten einen Platz. In der Mitte seht ihr einen Tisch, während auf dem Boden rechts daneben Gras wächst. Vor dem Tisch steht der besagte Käfig, dessen Wache ihr per Attentatssprung erledigt. Danach könnt ihr den Käfig öffnen und die Quest abschließen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel