Komplettlösung - Assassin's Creed Origins : Komplettlösung: alle Hauptmissionen, Sternbilder & Papyrusrätsel

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Assassin's Creed Origins Komplettlösung: Grabmale in Haueris Nome / Nomos Herakleopolites

Grabmal von Amenemhet III.

Im Südwesten von Haueris Nome / Nomos Herakleopolites steht eine Pyramide. Der Eingang zum Grabmal von Amenemhet III. liegt auf der Südseite dieser Pyramide und besteht aus einem schmalen Spalt, durch den ihr schlüpfen müsst. Der folgende Gang führt euch in eine Kammer, die dem Schutt und den Spinnweben nach zu urteilen schon lange nicht mehr besucht wurde.

Während hinten links ein Stückchen Kieselglas auf dem Boden liegt, seht ihr zu eurer Rechten eine zerbrochene Holzplattform. Ihr könnt durch das Loch über euch in eine weitere Kammer steigen und solltet anschließend dem einzig möglichen Weg folgen. Ihr gelangt nach einer Weile zu einem großen T-förmigen Raum, in dem euch die drei Löcher im Boden auffallen sollten. Zwei davon sind mit Holzstäben verbarrikadiert, während das dritte einem quaderförmigen, leeren Becken gleicht.

Die Holzbarrikaden lassen sich anzünden, wenn ihr eure Fackel darauf werft. Danach könnt ihr in die Löcher steigen und in beiden Fällen zu einer brüchigen Steinplatte marschieren, die an der Wand befestigt ist. Wenn ihr beide Platten kaputt schlagt, dann öffnet sich im T-förmigen Raum ein weiterer Durchgang hinter dem quaderförmigen, leeren Becken.

Ihr ergattert in der nächstbesten Ecke ein Stückchen Kieselglas, müsst dem Gang zu eurer Rechten folgen und über das Geländer springt. Ihr befindet euch nun in einer großen Halle, in der ihr als Erstes sämtliche Krokodile beseitigt.

Schaut euch anschließend in Ruhe um und lokalisiert in jeder Himmelsrichtung einen Durchgang. Ihr könnt nur zwei von ihnen durchqueren, weil die anderen beiden aufgrund eines Gitters versperrt sind. Des Weiteren führt euch einer der zugänglichen Durchgänge wieder zurück zum T-förmigen Raum, weshalb euch letztlich nur ein möglicher Weg zur Verfügung steht. Durch diesen gelangt ihr ins obere Stockwerk des Halle, wo ihr durch das große Loch in der Mitte und somit in das darunter gelegene Becken springt.

Taucht unter und folgt erneut dem einzig möglichen Weg. Er führt euch zu einer Kreuzung, wo ihr zu eurer Linken etwas Kieselglas, zu eurer Rechten eine Truhe und geradeaus die antiken Tafel aufspürt. Oberhalb der Tafel befindet sich ebenfalls ein Beckenrand, über den ihr aus dem Wasser steigen könnt.

Ihr landet in einem Raum, der hinter einem der beiden vergitterten Durchgänge liegt. Ihr lokalisiert am Boden etwas Kieselglas und solltet anschließend die große, schwarze Statue emporklettern. Sie führt euch zu einem Kasten, den ihr zur Seite schieben könnt. Dahinter verläuft ein schmaler Gang, der sich als der Hintereingang des Grabmals entpuppt.

Grabmal von Semenchkare

Dieses Grabmal werdet ihr bereits erkundet haben, wenn ihr die Quest Sieben Bauern in Uab Nome / Nomos Wabui gespielt habt. Wir wiederholen hier der Vollständigkeit halber die dort beschrieben Schritte und erörtern darüber hinaus, was es in Semenchkare zu entdecken gibt.

Der Eingang des Grabmals von Semenchkare ist in einem Felsen eingebettet und wird von einem Löwen bewacht, den ihr töten müsst. Danach steigt ihr die Treppe hinab, zerstört die brüchige Wand und betretet das Grabmal. Lauft geradeaus zur erstbesten Kreuzung und durchstöbert zunächst die Kammer zu eurer Rechten, in der zwei Truhen stehen. Kehrt zurück zur Kreuzung und folgt dem anderen Weg.

Ihr stoßt sogleich auf ein großes, rechteckiges Loch. Dahinter gelangt ihr zu einem weiteren Raum, der sich jedoch als eine Sackgasse herausstellt. Springt ihr hingegen ins Loch, dann landet ihr im Wasser und müsst tauchen. Weiter geradeaus schwimmt ihr zu einer Treppe, die euch zurück ins Trockene führt.

Der nächste Raum ist groß und relativ kompliziert aufgebaut. Die Zielmarkierung weist auf eine erhöht gelegene Plattform hin, die ihr aufgrund der glatten Wände nicht so ohne Weiteres erreichen könnt. In der hinteren linken Ecke des Raumes steht eine kleine Holztreppe und neben dieser hängt eine Plattform in der Luft, auf die ihr steigen könnt. Sie senkt sich aufgrund eures Gewichtes, während vor euren Augen eine andere Plattform nach oben steigt. Lauft und springt nun so schnell wie möglich zu dieser Plattform und hechtet rasch auf den erhöht gelegenen Steinboden.

Zu eurer Rechten befindet sich eine schmale Sackgasse, in der etwas Kieselglas liegt. Zu eurer Linken müsst ihr wiederum das Spiel von eben wiederholen: Stellt euch auf die in der Luft hängende Plattform und wartet, bis ihr sie dank eures Gewichtes komplett nach unten drückt. Spurtet nun über die an der Wand befestigte Plattform und springt an den Hacken, der schräg links an einem Stützbalken befestigt ist. Ihr dreht euch dabei automatisch nach links und landet auf einer weiteren Plattform. Hechtet abermals so schnell wie möglich nach vorne, um zu einer an der Steinwand angebrachten Holzplattform zu gelangen.

Ihr seht bereits von Weitem die antike Tafel, zu der ihr aber nicht blind rennen solltet. Ansonsten überrumpeln euch nämlich die Banditen, die sich in ihrer Nähe aufhalten. Erst wenn diese besiegt sind, schaut ihr euch die Tafel an und durchstöbert sowohl diesen als auch den Raum zu eurer Linken sowie den zu eurer Rechten nach weiteren Kieselglasstückchen.

Ihr lokalisiert hinter der Tafel einen schmalen Spalt, durch den ihr euch quetschen könnt und woraufhin ihr euch in Eeyoo Sekedoo Aat befindet. Dort marschiert ihr zunächst geradeaus, stöbert in der Ecke zu eurer Rechten ein Stück Kieselglas auf und gelangt weiter hinten zu einem tiefen Abgrund. Springt mutig nach unten, schwimmt an Land und spürt erneut alles leuchtende Kieselglas in eurer Umgebung auf.

Zu guter Letzt wartet eine weitere Kammer auf euch, in der ihr zweimal Kieselglas und den obligatorischen Monolithen findet. Aktiviert ihn, um die Aufzeichnung des vierten Segmentes zu hören. Abschließend könnt ihr euch dank des leuchtenden Kreises aus dem Grabmal heraus teleportieren.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel