Preview - Assassin's Creed: Brotherhood : Ein Assassine kommt selten allein

  • PS3
  • X360
Von Kommentieren

Ubisoft hat den virtuellen Aufenthalt von Ezio Auditore da Firenze in Rom verlängert und ihm eine ganze Bruderschaft an Assassinen an die Seite gestellt. Abseits der Kampagne wird euch Assassin's Creed: Brotherhood erstmals in der Serie vor die Herausforderung stellen, gegen menschliche Meuchelmörder anzutreten. Wir haben uns die Mehrspieler-Beta schon mal genauer angeschaut.

Noch geben sich die Franzosen recht zugeknöpft, wenn man in den Mehrspieler hineinschnuppern will. Nur Vorbesteller und Mitglieder von PlayStation Plus können in die Beta einsteigen und dort auch nur den Modus "Gesucht" anwählen. Neben dem schnellen Spiel, das euch direkt ins Spiel wirft, könnt ihr auch bis zu sieben Freunde einladen und mit ihnen gemeinsam einen Server in Beschlag nehmen.

Als Priester, Adeliger, Herumtreiber, Kurtisane, Arzt, Henker, Ingenieur oder Schmugglerin habt ihr dann jeweils eigene Fähigkeiten und Waffen, um den Gegner sanft in den Tod zu wiegen. Vorher müsst ihr ihn aber erst mal lokalisieren. Dazu geben euch die Entwickler gleich zwei Hilfen an die Hand. Zum einen zeigt euch ein Fenster oben rechts an, welchen Charakter ihr verfolgen und umlegen müsst, zum anderen ist mittig am unteren Bildschirmrand ein Radar, das euch die Richtung angibt. Je näher ihr eurem Gegenspieler kommt, desto mehr füllt sich das Radar. Außerdem werdet ihr mittels der Anzeigen "Up" und "Down" auch darüber informiert, ob er beispielsweise gerade über die Dächer turnt, während ihr noch mit dem gemeinen Fußvolk durch die Straßen spaziert. Gleichzeitig müsst ihr aber aufpassen, nicht selbst Opfer eines Mordversuchs zu werden.

Neben einem Abschnitt in Rom könnt ihr euch während der Testphase in der Castel Gandolfo austoben. Damit es dort nicht zu einfach ist, den Gegner aufzustöbern, wimmelt es in den Gebieten nur so vor Menschen. Schlimmer noch: Alle neun Charaktertypen laufen auch als Zivilisten, von der KI gesteuert, durch die Gegend, sodass ihr nicht selten Schwierigkeiten habt, die richtige Zielperson zu identifizieren. Und wenn derjenige dann noch die Eigenschaft "Verkleiden" gewählt hat, sinken die Chancen noch weiter.

Assassin's Creed: Brotherhood - Live-Stream der Multiplayer-Beta
Eine volle Stunden haben wir für euch die PS3 Multiplayer-Beta von Assassin's Creed: Brotherhood im Live-Stream gezockt.

Das Verkleiden ist eine von mehreren Fähigkeiten, zu denen beispielsweise auch ein Sprint-Boost oder eine Rauchbombe gehören. In zwei weiteren Slots lassen sich weitere Eigenschaften für den eigenen Charakter festlegen. Wer darüber hinaus beispielsweise besonders schlecht ist, bekommt für seine Niederlagenserie vorübergehend ein präziseres Radar. All das müsst ihr euch aber erst erspielen, indem ihr besonders coole Tötungsmanöver ausführt oder eurem Verfolger entkommt. Diese Belohnungspunkte ergeben nicht nur die Punktzahl in den zehnminütigen Meuchelrunden, sondern addieren sich auch zu euren Erfahrungspunkten.

Je höher ihr dann im Level aufsteigt, desto mehr Fähigkeiten und Eigenschaften stehen euch zur Verfügung. Im sogenannten Profilpaket stellt ihr euch aus je zwei Slots eure Wunschkombination zusammen, mit der ihr in den Kampf zieht. Sterbt ihr, könnt ihr vor dem Wiedereinstieg dieses Profilpaket erneut nehmen oder eines der anderen zwei auswählen, die für die aktuelle Situation eventuell besser konfiguriert sind.

Fazit

Yves Günther - Portraitvon Yves Günther
Viel vom Mehrspielermodus kann man in der Beta bisher noch nicht anspielen. Was aber verfügbar ist, macht Spaß und definitiv Lust auf mehr. Sowohl Jäger als auch Gejagter zu sein und immer den Atem des Gegners im Nacken zu spüren, macht die Meuchelei richtig spannend und nervenaufreibend. Wenn die anderen Modi ähnlich vielversprechend ausfallen, kann sich der Mehrspielermodus zu einem echten Mehrwert mausern.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel