Test - Ape Escape 2 : Ape Escape 2

  • PS2
Von Kommentieren

Schon mit 'Ape Escape' sorgte Sony vor nunmehr vier Jahren für Furore in der damaligen PSone-Gemeinde. Nun endlich erscheint die Fortsetzung des Kult-Action-Titels unter dem schlichten Namen 'Ape Escape 2' und verspricht Neuerungen im Spielinhalt, sowie zahlreiche neue Überraschungen. Ein weiteres Mal begebt ihr euch auf die Primatenjagd und versucht die berüchtigten Affenhelme zurückzuerobern. Ob es erneut gelingt? Wir werden sehen.

Ape Escape 2
Gestartet wird hier im Hauptquartier.

Lasst die Affen aus dem Käfig
Die Story orientiert sich an der Handlung des ersten Teils. Noch immer dreht sich alles um die umstrittene Erfindung des Professors, der so genannten Affenhelme. Als der Professor beschließt auf Reisen zu gehen und das Labor in die Obhut Kikarus übergibt, fängt der Ärger auch schon an. Kikarus soll eine Lieferung neuer Affenhosen in den Affenpark schicken und begeht einen großen Fehler. Anstatt die Ladung von Hand abzuliefern, entscheidet sich der Tollpatsch, die ganzen Hosen mit der Kanone in den Affenpark zu schießen. Leider hat er dabei jedoch übersehen, dass ein paar Kisten mit Affenhelmen dabei unter die Fracht gemischt wurden und nun von den Affen im ganzen Affenpark getragen werden. Als wäre die Situation nicht schon schlimm genug, muss Hikaru auch noch erfahren, dass der Oberschurke Specter einen dieser Helme erwischt hat und nun die ganze Affenbande kommandiert. So startet ihr eure Jagd nach den verlorenen Affen und versucht die Helme zurückzuerobern, ehe der Professor zurückkehrt.

Ape Escape 2
Vor dem Spielanfang werden die Ziele erklärt.

Vom Hauptquartier aus, geht es per Warpmaschine an die verschiedensten Orte, an denen die Affen gerade ihr Unwesen treiben. Es gibt ganze 20 Levels zu erkunden, die beim zweiten und dritten Anlauf noch einmal weitere Überraschungen beinhalten und so den Langzeitspielspass heben. Vor jedem neuen Level bekommt ihr Informationen über das Ziel zugespielt. Der Spielinhalt ist praktisch der gleiche wie beim Vorgänger: Ihr müsst immer eine bestimmte Anzahl von Affen einsammeln, um das Level zu beenden. Die Zahl der zu fangenden Affen nimmt dabei stetig zu, wodurch das Erreichen der Ziele einiges an Zeit benötigt. Die Affen warten nämlich nicht einfach darauf, gefangen zu werden, sondern wehren sich mit allen Mitteln, um dem Affennetz zu entwischen. Etwas taktisches Vorgehen ist dabei unerlässlich - oftmals ist es vorteilhafter, sich an einen Affen heranzuschleichen oder sich tot zu stellen, um ihn dann in einem bestimmten Moment zu erwischen, als ihn mit wilden Renn- und Sprungattacken zu verscheuchen. Fans des ersten Teils werden sich von Anfang an wohl fühlen und dürfen sich erneut auf einen ganz speziellen Action-Titel freuen.

Ape Escape 2
Schnappt den Affen, bevor er euch entwischt.

Gespeichert werden kann jederzeit im Hauptquartier. Nebst dem Speichern gibt es hier jedoch noch einiges mehr zu entdecken. Immer wieder hilfreich ist der Gotcha-Trainer. In diesem dürft ihr euer Equipment ausprobieren und den Umgang damit üben. Als kleine Specials gibt es dann noch die Gotcha-Box und die Mini-Spiel-Ecke. Bei ersterem dürft ihr für zehn Goldmünzen euer Glück versuchen und eine Preiskapsel erhaschen. In diesen befinden sich dann kleinere Überraschungen in Form von Soundtracks, Notizen und vielem mehr, das ihr euch im Entertainment-Center ansehen dürft. Etwas interessanter ist da schon die Mini-Spiel-Ecke. Hier dürft ihr sämtliche der Bonusspiele, die ihr auf eurer Jagd gefunden habt, erneut zocken. Das Spezielle an diesen ist jedoch, dass ihr die Chance erhaltet, mit einem Mitspieler zusammen die kultigen Mini-Spiele zu bestreiten. Zu diesen gehören unter anderem das Affenfußball sowie das Affenklettern. Mit diesen Features, zusammen mit speziellen Boni, sei es nun aus der Gotcha-Box oder der Mini-Spiel-Ecke, versteht es der Hersteller die Motivation des Spielers stets aufrechtzuerhalten.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel