Komplettlösung - Anno 1503: Aufbruch in eine neue Welt : Komplettlösung

  • PC
Von Kommentieren

Mehr als 115.000 verkaufte Einheiten innerhalb weniger Tage sind der beste Beweis: halb Deutschland spielt Sunflowers 'Anno 1503' und beißt sich daran die Zähne aus. Damit ihr trotz des komplexen Wirtschaftssystems, der neuen Produktionsketten und des happigen Schwierigkeitsgrades nicht die Übersicht verliert, präsentieren wir euch nun den ersten Teil unserer Anno 1503 - Lösungshilfe.

Mass Effect

Eine der Schwierigkeiten des Spiel ist es, eine positive Bilanz zu erwirtschaften. Eure Einnahmen müssen immer größer sein, als die Ausgaben, sonst nimmt das Vermögen praktisch sekündlich ab und ihr rutscht in die Miesen. Um dem zuvorzukommen, empfiehlt es sich, auf jede Art von Luxus zu verzichten:

Siedelt zu Beginn einer neuen Mission erst einmal 150 bis maximal 200 Pioniere, dessen grundlegende Bedürfnisse ihr erfüllt, in dem neuem Siedlungsgebiet an. Ihrem Verlangen nach Nahrung, Stoffen und Leder solltet ihr dabei unbedingt nachkommen. Vermeintliche Luxusgütter wie etwa Salz oder Tabak, die nur für höhere Entwicklungsstufen von Bedeutung sind, verursachen in der ersten Mission nur unnötige Kosten und sollten vorerst weggelassen werden. Eure Pionieren können auf diese Güter verzichten und werden trotzdem zufrieden sein. Lediglich das ihr enormes Schnappsverlangen verursacht kleine Schwierigkeiten. Stellt zu diesem Zwecke auf der Farm lediglich Kartoffelschnaps her und übertragt die Nahrungsmittelproduktion komplett an die platzsparenden Fischerhütten. Ansonsten müssen nämlich immer weitere Markthaupthäuser errichtet werden, deren Bau-Kosten den virtuellen Geldbeutel doch empfindlich belasten. Zum weiteren Ausbau sollten darauf eine Kapelle, ein Wirtshaus sowie eine Schule, damit ihr die Feuerwehr erforschen könnt, gebaut werden. Parallel dazu werden sich die Pioniere langsam aber sicher zu Siedlern entwickeln. Haben diese sich dann erst einmal in Siedlern verwandelt, ist es eventuell erforderlich, einige Häuser nachzubauen, um die geforderte Einwohnerzahl zu erreichen beziehungsweise eine positive Bilanz zu erhalten. Achtet dabei allerdings immer darauf, dass es euren Siedlern an nichts fehlt und der Vorrat an Nahrung, Stoffen und Leder immer konstant bleibt (Werkzeuge solltet ihr anfangs kaufen und nicht selber produzieren). Ist dem der Fall, dürfte es in der Regel nicht notwendig sein, die Siedlung weiter auszubauen.

Nach einer gewissen Zeit werdet ihr eine positive Bilanz erwirtschaften. Generell empfiehlt es sich bei 'Anno 1503' erst einmal abzuwarten, bis die Wirtschaft konstant gute Ergebnisse erzielt, ehe man damit beginnt, die eigene Siedlung zu vergrößern und die nächste Entwicklungsstufe in Angriff nimmt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel