News - AMD Radeon RX Vega : Zwei Spiele beim Grafikkarten-Kauf abstauben!

    Von Kommentieren

    AMD hat derzeit ja die Radeon-RX-Vega-Grafikkartenreihe am Start. Wer ohnehin mit einem Kauf liebäugelte, der kann anlässlich des heutigen Black Friday zudem auch frischen Spielestoff in Form zweier recht aktueller Titel abstauben.

    Erst im Sommer dieses Jahres gingen die neuen Radeon RX Vega Grafikkarten von AMD an den Start, die sich besonders an Gamer richten. Anlässlich des Black Friday hat der Hersteller nun eine neue Aktion gestartet, in deren Rahmen ihr euch beim Kauf einer Grafikkarte dieser Baureihe auch gleich zwei kostenlose Vollversionen von recht aktuellen Titeln sichern könnt.

    Bei den beiden Spielen handelt es sich um das Actionspiel Prey sowie den Shooter Sniper Elite 4. Kauft ihr eine RX-Vega-Grafikkarte, dann bekommt ihr entsprechende Download-Codes dazu, um euch die Vollversionen herunterzuladen. Das Angebot ist im Zeitraum vom heutigen 24. November bis zum 31. Dezember 2017 lang gültig. Die Spielecodes können anschließend noch bis zum 28. Februar 2018 eingelöst werden, ehe diese verfallen.

    Die auf der Vega-Architektur basierenden Grafikkarten Radeon RX Vega 64 und RX Vega 56 nutzen Grafik-Technologien in High Bandwith Cache mit 8GB HBM2-Speicher. Darüber hinaus kommen beschleunigten Half-Precision-Berechnungen per Rapid-Packed-Math-Funktion und High Bandwith Cache Controller (HBCC) zum Einsatz. Dabei wird der Systemspeicher als zusätzlicher VRAM genutzt. Weitere Features sind neue Geometry und Pixel Engines zur Besserung von Low-Level-APIs sowie DirectX-12-Unterstützung.

    Wer mehr über die beiden kostenfreien Spiele beim Grafikkarten-Kauf in Erfahrung bringen möchte, dem seien unser Prey Test sowie unser Sniper Elite 4 Review ans Herz gelegt.

    Ein Genre-Mix der besonderen Art - Video-Review zu Prey
    Prey ist ein ganz besonders Spiel. Er vereint Spiele wie BioShock, Dishonored und Dead Space auf eine ganz besondere Art. Warum Prey ein Überraschungshit 2017 i

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel