gameswelt.tv

Alan Wake 2 - News

Nachdem Remedy Entertainment bereits in einer Stellenanzeige nach Mitarbeitern gesucht hat, die mit der Entwicklung eines Spiels exklusiv für Xbox 360 betraut werden und die Finnen dann auch noch ihre neue Technik für Gesichtsanimationen über den Klee lobten, fällt jetzt erstmals ein konkreter Name: Alan Wake 2.

Die Künstlerin Althea Suarez Gata habe, so ergaben Gameswelt-Recherchen, im April 2011 an Video-Sequenzen für Alan Wake 2 gearbeitet. Auftraggeber sei das in Santa Monica beheimatete Animations- und Designstudio Halon Entertainment, die unter anderem an Halo: Reach, aber auch an diversen Filmen wie Avatar, Spider-Man 3 und anderen beteiligt waren.

Remedy war stets bemüht darum, Alan Wake zu einer großen Marke auszubauen - trotz mauer Verkaufszahlen für den bei Kritikern geschätzten Erstling. Und auch Microsoft dürfte Interesse an der Serie haben, schließlich sind echte Exklusiv-Titel für die Xbox 360 eher rar gesät.

Auf der E3 im Juni werden sich Remedy und Microsoft aber - wenn sich Alan Wake 2 tatsächlich in Entwicklung befinden sollte - wohl mit einer Ankündigung zurückhalten. Matias Myllyrinne zwitscherte auf seinem privaten Twitter-Konto, dass die Finnen nicht in voller Stärke und "wahrscheinlich nur [für] ein paar Meetings" vor Ort sein werden.

(Bild und Video aus dem ersten Teil)

Alan Wake - Video Review

Links:

Bestellen
Einfache Bezahlung mit:
Einloggen

Kommentare zu Alan Wake 2

  • Ist eines meiner Lieblingsgames auf der "360". Bis auf das erste DLC was ich etwas schwach fand war alles super spannend erzählt und hat eine geniale Atmosphäre geboten. Teil Zwei kann meinetwegen genauso sein jedoch etwas mehr Abwechslung im Gameplay wäre echt nicht schlecht.
    Freu mich auf AW2 - Teaser oder Trailer zur E3 wäre schon cool.

  • Zitat von »Arparso«


    Jop da bin ich einverstanden da müssen sie noch gewaltig den Hebel ansetzten für den zweiten Teil.
    Da langt es auch nicht, dass man mit der Zeit immer mehr Waffen zur verfügung hat. Mich hat die Spielmechanik so nach 6-7 Stunden echt gelangweilt. Hoffe L.A Noir ist diesbezüglich abwechslungsreicher.

    Punkto Freiheit denke ich ist Geschmackssache. Mich muss ein Spiel schlicht unterhalten. Der Grad an Freiheit ist dabei nebensächlich.

  • Zitat von »supermario4«
    Es ist doch viel beängstigender wenn man weis, dass in kürze etwas gruseliges passieren wird als wenn es komplett unangkünigt passiert.(Psychologie) Es baut eine Spannung auf bei der man denkt "scheisse jetzt kommt irgend ein Mörder mitner Motorsäge und ich hab keine Ahnung von wo oder wie ich ihn besiegen kann ich weiss einfach dass er kommt".

    Das Problem ist, dass das nicht lange funktioniert hat... denn die Gegner sind nicht gerade schwer und wenn man die ersten Hundert hinter sich gebracht hat, kommt sehr schnell Routine rein. Wirkliche Schock- oder Grusel-Momente stellten sich dann nicht mehr ein.

    Ich hatte mir von Alan Wake schlicht mehr Freiheiten und mehr Story erhofft. Ich wollte selber Detektiv spielen, dem Mysterium auf die Schliche kommen und das Geheimnis lüften... das Spiel legt einem da zu viel in den Schoß und schickt dich in viel zu ausgedehnte, lineare Action-Sequenzen bei Nacht, anstatt dich in eine wirklich tiefe, vielschichtige Mystery-Story eintauchen zu lassen. Am Ende ist es leider nur 'ne recht banale Monsterhatz mit ungewöhnlicher Ästhetik dank der ganzen Licht- und Schattenspielereien.

    Zitat von »Alamar«
    @Arparso
    Deadly Premonition?
    Das Spiel wo dir rückwärts laufende Zombies ihre Hand in den Mund schieben und dein Charakter ein strahlendes Taschenlampenherz (...oder ne unsichtbare Taschenlampe) hat? :D

    Naja... so formuliert klingt das schon irgendwie dämlich..

    Egal, ich fand's trotzdem gut. Die schrägen Charaktere und Dialoge und die offensichtliche Hommage an Twin Peaks haben das für mich wieder wettgemacht. :)

  • Es ist doch viel beängstigender wenn man weis, dass in kürze etwas gruseliges passieren wird als wenn es komplett unangkünigt passiert.(Psychologie) Es baut eine Spannung auf bei der man denkt "scheisse jetzt kommt irgend ein Mörder mitner Motorsäge und ich hab keine Ahnung von wo oder wie ich ihn besiegen kann ich weiss einfach dass er kommt".
    Und jeder Schreckmoment wurde auch nicht durch Manuskriptseiten angekündigt nur vereinzelte zudem steht es jedem frei diese zu lesen oder nicht.

  • Hätten sie den ersten für den PC gebracht hätte ich das Spiel gekauft.

  • Die Atmosphäre war richtig geil als man in Bright Falls angekommen ist und dann ins Haus kam und es langsam Nacht wurde. Nach 2 Stunden war das allerdings wie verflogen da die immer gleichen Gegner nervten und die Story etwas wirr wurde. Leider ist Alan Wake nicht das geworden was ich mir gewünscht habe aber mit AW2 haben sie jetzt die Chance alles besser zu machen.

  • Ne, recht hat er schon. Ja, die Seite mit dem lesen war gut... aber viele Seiten haben einfach böse gespoilert und man hätte sie deutlich besser einsetzen können.

  • @Arpaso:
    Ich kann deine Sichweise nicht nachvollziehen. Die Idee mit den Manuskriptseiten fand ich absolut gelungen.(SPOILER: die Seite am Schluss auf der steht "ich lese ich lese ich lese" ist einfach genial) Zudem gab es mehrmals Storytwist die so kaum vorhersehbar gewesen sind, jedenfalls für mich nicht. Die Logiklöcher bzw. Storylücken sind zum Teil bewusst (die Sache mit Zack oder wie der heisst, wurde z.B. bewusst nicht ganz geklärt) und die Eingliederung der Story in Kapitel passt bei Alan Wake besser als in irgend einem Spiel sonst (wer es gespielt hat weis wieso).

    Ich hoffe absolut nicht, dass Teil 2 ein Sandboxspiel wird. Die Atmosphäre oder die Erzählung z.b. in einem GTA fesselt mich viel weniger. Das monotone Gameplay hingegen hat mich gegen Schluss extrem genervt. Zudem wünsche ich mir eine PC Fassung.

  • Alan Wake ist ein super Spiel, ich hoff nur, dass der zweite einen richtigen Fortschritt bietet(a la AC2) und nicht nochmal das ganze leuchten und schießen einfach wiederholt. Das war ja schon im ersten Teil zu viel.

    Deadly Premonition find ich furchtbar, es soll ja Leute geben, die dass gut finden... ;)

  • @Arparso
    Deadly Premonition?
    Das Spiel wo dir rückwärts laufende Zombies ihre Hand in den Mund schieben und dein Charakter ein strahlendes Taschenlampenherz (...oder ne unsichtbare Taschenlampe) hat? :D

  • Teil 1 war für ein gutes Spiel grundsätzlich zu kurz, aber was noch schlimmer war, es war bei dem Mangel an abwechslung deutlich zu lang.

  • Mein Problem an der Story war vor allem, dass sie mir schlicht zu dünn und zu vorhersehbar war, man kaum mit den anderen Bewohnern interagieren konnte, usw. Im Grunde war es ja ein periodischer Wechsel zwischen 5 Minuten Story am Tag und dann ein bis zwei Stunden des Durch-Die-Dunkelheit-Stolperns, bei dem die Story in den Hintergrund rückte.

    Dann die vielen Logiklöcher, wenn es offensichtlich niemandem auffällt, dass des Nachts Hunderte von Menschen verschwinden (die man unterwegs als "Zombies" trifft und umlegt).

    Oder die umherliegenden Manuskript-Seiten, die mir sagen, was ich gleich hinter der nächsten Ecke finden werde... was IMHO nicht nur ein ungeschickter Erzählstil ist, sondern mir mehrfach die Spannung genommen hat.

    Und nein, ich fand das Spiel nicht schlecht: ich hatte jede Menge Spaß mit dem Ding und hab's auch quasi am Stück durchgespielt. Nur hätte man halt viel mehr rausholen können und der Umfang war für ein Vollpreisspiel auch nicht gerade atemberaubend.

    ... und für Twin Peaks Fans noch 'ne kleine Empfehlung: mal einen Blick auf Deadly Premonition werfen und nicht von der schlechten Grafik und den ungelenken Kampf-Sequenzen abschrecken lassen - die schrulligen Charaktere, Dialoge und die Story sind hier die Highlights und bieten viele Anspielungen auf Twin Peaks und die Popkultur der 80er und 90er. Entspricht eigentlich großteils dem, was ich gerne in Alan Wake gesehen hätte - nur eben in einer häßlichen Low-Budget-Version und nicht als hochglanzpolierte Multimillionen-Dollar-Produktion.

  • @supermario4: The Signal ist ein DLC oder? Hab ich nicht gezockt, ich kenn nur das Hauptspiel.
    @Scylent: Twin Peaks ftw!!!

  • Ob Sandbox oder nicht ist eigentlich egal - es muss nur stimmig sein. In AW1 zum Beispiel gab es noch zu viele Sandbox-Elemente (sprich: die ganzen rumstehenden Fahrzeuge) die man anders hätten lösen sollen.

    Oh und bitte keine Thermoskannen mehr, danke!

  • Arparso: Ich fand die Präsentation gelungen. Klar, ich seh' ein, dass man hier durchaus anderer Meinung sein kann, aber für mich hat Alan Wake geschafft in einem Videospiel die Story in den Vordergrund zu rücken und eine gut geschrieben, vernünftige Geschichte zu erzählen, und das von Anfang bis Ende - das kann ich von vielleicht einer handvoll Videospiele in der letzten Zeit behaupten, wenn überhaupt. Das "Wirre" an der Präsentation ist, denke ich, schon gezielt - Twin Peaks u.ä. eben als Inspiration. Es ist Teil der Erzählung, Teil des Charakters von Alan. Die ganze Prämisse ist ja, dass in einer guten Horrorstory nicht alles verraten wird. Und obwohl gerade ich sehr auf finitive Antworten stehe, hat Alan Wake es trotzdem geschafft den Drahtsteilakt gut zu bestehen. Finde auch mehr als ein "paar" Sequenzen stark. Es ist einfach kein so vergessliches Spiel, storymäßig, wie so viele andere Titel.
    Das ist übrigens auch meine einzige Sorge zwecks Sequel: Ob man nicht vielleicht zu weit und zu tief in gewisse Storyaspekte geht, die lieber der Vorstellungskraft überlassen bleiben. Aber mal sehen.
    Was Gameplay angeht: Remedy sagte in einem Interview, dass Sandbox es schwer machen würde, die Story zu fokussieren, und da stimme ich zu. Ich hoffe sehr, dass sie das NICHT machen. Es gibt Titel, die sind innovativ in Gameplay und wasweißich, und es gibt Titel, die erzählen gut eine interaktive Story. Ich finde in letzterer Sparte gibts zu wenig, weshalb man nicht die Story Gameplay opfern sollte, nur um mehr auf den Mainstream-Zug aufzuspringen. Wenn sie gute Ideen haben das Gameplay zu bereichern ohne die Story zu beeinträchtigen wäre das natürlich optimal.

Informationen zu Alan Wake

Titel:
Alan Wake
System:
PC Xbox 360
Entwickler:
Remedy Entertainment
Publisher:
Microsoft
Genre:
Action-Adventure
USK/PEGI:
Ab 16 Jahren / 16+
Spieler:
Offline: 1 / Online: -
Release:
14.05.2010
Off. Seite:
Watchlist:
In Watchlist eintragen

Weitere News zu Alan Wake

  • multi Icon Alan Wake

    Verkaufszahlen waren für Nachfolger zu gering [7]

  • multi Icon Alan Wake

    Hinweise auf baldige Fortsetzung? [2]

  • multi Icon Alan Wake

    Remedy: Marke erscheint nie für PS3 [1]

... alle News anzeigen

Artikel zu Alan Wake

  • Alan Wake - Review [17]

    Es hat fast zwei Jahre gedauert, bis auch PC-Nutzer die albtraumhafte Entspannungstour antreten durften, doch nun ist es so...

... alle Artikel anzeigen

Bilder zu Alan Wake

Videos zu Alan Wake

Tipps zu Alan Wake

... alle Tipps anzeigen

Top-Angebote

STYLE WECHSELN
 
PLATTFORMAUSWAHL

Weitere Plattformen

WIR PRÄSENTIEREN

WERBUNG

UMFRAGEN

Momentan ist keine Umfrage verfügbar.