Test - Airline Tycoon Evolution : Airline Tycoon Evolution

  • PC
Von Kommentieren
Airline Tycoon Evolution
Da lässt es sich aushalten.
Zudem gibt es noch einige Gimmicks wie den Aktienhandel bei der Bank oder auch den Duty-free-Shop, in dem man einige nützliche Gegenstände erwerben kann. Tipps holt ihr euch am besten beim allabendlichen Ausspannen in der Bar.
Sehr viel Spaß macht das Konstruieren eigener Flugzeuge. Nach dem Einkauf der passenden Einzelteile dürft ihr euerer Kreativität freien Lauf lassen und ruhig einmal ein bizarres Modell konstruieren. Euch wird dann schon gesagt, ob das Produkt überhaupt fliegt und wenn ja, welche Eigenschaften, wie zum Beispiel die Geschwindigkeit, es besitzen würde.

Ihr könnt aber auch gebrauchte Flugzeuge oder Fertigmodelle kaufen, falls euch das eigene Erbauen zu langweilig oder unrealistisch erscheint. Wichtig ist immer, die Zeit im Auge zu behalten, denn da das Spiel in Echtzeit abläuft, ist ein Tag meist schneller vorbei, als es der Fluglinien-Besitzer wahrhaben will.

Endlich mal was fürs Auge?

Grafik, Sound und Steuerung
Die Grafik ist relativ detailliert ausgefallen, obwohl sie ihrer Zeit ein wenig hinterherhinkt, denn eine 3D-Unterstützung werdet ihr hier vergebens suchen. Und nach einer Eingewöhnungsphase werdet ihr alle benötigten Orte auf der Spielfläche auch relativ schnell finden. Etwas ungünstig ist die Tatsache, dass man zwar verschiedene Grafikoptionen hat, aber die Auflösung nicht ändern kann. Dass das Spiel als eine Art Comic umgesetzt wurde, lockert den Gesamteindruck ein wenig auf und erinnert ein bisschen an längst vergangene Zeiten: 'Mad TV' wird wieder ins Gedächtnis geholt, denn das ganze Spielprinzip und auch die Umsetzung des Spielbildschirms erinnern doch sehr an den alten Klassiker. Auch auf Feinheiten haben die Entwickler geachtet, so dass auch kleinere Gegenstände im Bildschirm durchaus noch einen gewissen Sinn erfüllen können.

Airline Tycoon Evolution
Die Bank freut sich über euer Geld.

Die Hintergrundmusik ist zwar recht unterhaltsam, hat aber mit der Simulation nicht sehr viel zu tun und wirkt manchmal etwas deplatziert. Auch die Hintergrundkulisse ist etwas spärlich ausgefallen, denn nur selten startet mal ein Flugzeug oder kommt eine Durchsage, so dass leider keine richtige Flughafenstimmung aufkommt. Immerhin ist die Sprachausgabe der Charaktere sehr gelungen und Unterhaltungen mit Kollegen und Bekannten können dadurch durchaus Spaß machen.

Die Steuerung des Spiels erfolgt hauptsächlich durch die Maus und ist nach einer kurzen Eingewöhnungs- und Orientierungsphase leicht zu handhaben, vor allem da ihr noch einige Hotkeys für die wichtigsten Funktionen zur Verfügung habt.

 

Fazit

von Wolfgang Korba
Da ist den Herren von Monte Cristo und Ubi Soft ja ein Spiel mit ganz eigenem Charme gelungen. Die Charaktere sind witzig und die Comicgrafik lockert das knallharte Geschäft ein wenig auf. Allerdings sollte keiner glauben, dass das Spiel ein Zuckerschlecken ist, denn die Simulation ist näher an der Realität dran, als es so manches bierernst gemeintes Spiel in der Vergangenheit geschafft hat. Dennoch ist das Programm jedem Simulationsfan ans Herz zu legen, während andere Spieler erst einmal einen Blick auf den Titel werfen sollten, bevor sie sich für den Kauf dieser recht komplexen Wirtschaftssimulation entscheiden.  

Wertung

  • PC
    78
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel