Test - Aggressive Inline : Aggressive Inline

  • GCN
Von Kommentieren
Aggressive Inline
Verboten aber effektiv: an Fahrzeugen festhalten.

Skaten um die Wette, im Mehrspieler-Modus
Leider hat man beim Mehrspieler-Modus auf eine 4-Spieler-Unterstützung verzichtet und lässt lediglich maximal zwei Spieler gegeneinander antreten. Als Entschädigung dafür wird jedoch reichlich viel Abwechslung geboten. Die erste und wohl einfachste Spielvariante ist 'Most Points'. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt. Eine etwas größere Herausforderung bietet da schon der 'Best Trick'. Gewinner wird der Spieler, welcher den spektakulärsten Trick vollführt. Besteht weniger Nachfrage bezüglich Tricks, so stellen die folgenden drei Spielvarianten eine gute Alternative dar: Bei 'Egg Hunt' hat ein Unbekannter viele Eier auf der ganzen Location versteckt. Jetzt liegt es an euch, diese Eier wieder zu finden. Der Spieler, welcher am Ende mehr Eier auffinden konnte als sein Gegenspieler, gewinnt die Runde. Doch Vorsicht, durch Stürze verliert der Betroffene seine Eier und muss von neuem beginnen.
Ähnlich geht es auch bei 'Twenty One' zu. Im ganzen Level sind Karten mit Nummern verteilt, welche gefunden werden sollen. Der Spieler, dessen Kartennummer schlussendlich der Zahl 21 am nächsten kommt, gewinnt. Um dem Ganzen einen gewissen Kick zu verschaffen, lassen sich dem Gegner durch fiese Rempler Karten entreißen, worauf dieser wieder von vorne beginnen muss. Als letzte und wohl außergewöhnlichste Spielvariante gilt 'Animal Rescue': Beide Spieler schlüpfen kurzerhand in die Rolle eines Feuerwehrmannes, dessen Aufgabe es ist, kleine Tierchen vor dem Feuer zu retten. Der Spieler, welcher am meisten unschuldige Tiere gerettet hat, gewinnt das Spiel und darf sich als tapferer Feuerwehrmann fühlen.

Aggressive Inline
Auch rückwärts lassen sich sämtliche Tricks durchführen.

Über gewagte Stunts und Knochenbrüche
Egal ob Grab, Flip oder Spin - schier alles ist möglich und auch noch in modifizierter Form ausführbar. Per Einsatz der Richtungstaste lassen sich aus den genannten Tricks verschiedene Variationen zaubern, kombinieren und viele Punkte erringen. Mit den Schultertasten L und R, sind dazu auch noch Rotationen möglich und bringen gleich noch mal Punkte. Nicht nur in der Luft, sondern auch auf Bordsteinen und Geländern sind Tricks möglich, indem sie als Rail benutzt werden. Anhänger von 'Tony Hawk's Pro Skater' werden aber feststellen, dass es in 'Aggressive Inline' etwas weniger Stunts gibt, zumal alle Charaktere über die gleichen Moves verfügen.

Da man sich aber bei solchen Kapriolen bekanntlich sehr leicht verletzen kann, sollte bei solchen Stunts und Tricks vorsichtig vorgegangen werden. So sollte man während des Spielens immer den Juice-Meter im Auge behalten. Dieser gibt nämlich Auskunft über den aktuellen gesundheitlichen Stand des Spielers. Mit jedem gelungenen Trick steigt die Anzeige des Juice-Meters und ermöglicht dem Spieler bei vollem Balken das Ausführen von geheimen Tricks. Verliert man hingegen durch Unfälle oder Stürze an Gesundheit, verringert sich der Juice-Meter und das Spiel ist zu Ende, sobald die Gesundheitsanzeige zur Neige geht. Somit wurde im Karrieremodus außer bei einigen Aufgaben im Gegensatz zur Genre-Konkurrenz auf ein Zeitlimit verzichtet, was als durchaus innovativ und gelungen gewertet werden kann.

Aggressive Inline
Grinden und dabei das Gleichgewicht halten.

Grafik und Sound
Nicht nur spielerisch, sondern auch optisch überzeugt 'Aggressive Inline' durch eine detaillierte Darstellung. Betrachtet man die Protagonisten, so wirken auch diese durchaus ästhetisch und glänzen durch geschmeidige Bewegungen. Kleine Spielereien wie die sich spiegelnden Pfützen oder der sich immer realistisch verhaltende Schatten des Skaters ziehen neben diversen anderen optischen Leckerbissen das Augenmerk des Spielers auf sich. Die riesigen Levels sind ebenfalls durchaus ansehnlich, aber gerade in punkto Texturen ist auf dem GameCube sicher noch ein wenig mehr möglich. Musikalisch wurde nicht etwa selbst Hand angelegt, sondern Songs bekannter Szene-Bands wie etwa POD, Hoobastank, Student Rick und vielen mehr integriert. Diese passen allesamt hervorragend in das verrückte Spielprinzip und sorgen für akustische Unterhaltung und Hörgenuss auch während langer Game-Sessions. Ein ärgerliches Manko ist allerdings, dass ihr zum Abspeichern gleich den kompletten Platz einer Memory Card braucht.

 

Fazit

von Sacha Röschard
Die Entwicklerstube Z-Axis, welche sich schon mit den beiden 'Dave Mirra Freestyle BMX'-Teile einen Namen unter den Trendsport-Fans machen konnte, sorgt nun auch mit 'Aggressive Inline' für Aufsehen. Verrückte Tricks auf abgefahrenen riesigen Locations sorgen für Unterhaltung pur und lassen immer wieder Action aufkommen. Daneben weiß der Titel durch die gelungene Optik und die geschmeidigen Bewegungen der Charaktere zu gefallen. Für richtige Stimmung sorgt dann schlussendlich noch die perfekt gewählte Hintergrundmusik, welche mitunter für Motivation seitens des Spielers sorgt. Der Titel eignet sich für eine schnelle Runde Skaten zwischendurch, nächtelanges Spielen, aber auch für spaßige Stunden zu zweit im Mehrspielermodus. Wer sich also von Trendsportarten angezogen fühlt, sollte 'Aggressive Inline' keinesfalls verpassen.  

Wertung

  • GCN
    88
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel