Test - Age of Wonders III : Willkommen auf dem Hexfeld-Thron

  • PC
Von Kommentieren

Die Age-of-Wonders-Reihe genießt unter Rundenstrategen einen mehr als guten Ruf. Während in den letzten zwölf Jahren Konkurrenten wie Might & Magic auf sich aufmerksam machten, wurde es um das Age of Wonders aus dem Hause des niederländischen Entwicklers Triumph Studios ruhig. Nun also, nach mehr als einem Jahrzehnt, erscheint der lang erwartete neue Teil des Strategiespiels. Ein Vorhaben, das Fans vor neue Herausforderungen stellen soll. Trotz mehr Komplexität will das Studio Age of Wonders III eine höhere Einsteigerfreundlichkeit einverleiben. Ein Wagnis, bei dem man jedoch schnell auf die Nase fallen kann. Wir haben uns in das Schwergewicht der Hexfelder begeben, unzählige Stunden in der Fantasy-Welt verbracht und wurden positiv überrascht.

Wem Age Of Wonders noch kein Begriff ist, für den lässt sich dieses Rundenstrategiespiel im Fantasy-Gewand am besten als eine Mischung aus Might & Magic, Warlords und Civilization zusammenfassen. Das holländische Strategiespiel vereint viele der Spielinhalte der genannten Wettbewerber und verbindet sie mit eigenen Elementen zu einem großen Ganzen. Mitsamt klassischen Rollenspiel-Elementen, einer echten Vielfalt, Komplexität und Strategie im Spielprinzip hat man einen Kandidaten, der es mit der Konkurrenz locker aufnehmen kann.

Hereinspaziert

Während wir in der Beta noch aufgrund der enormen Summe an Möglichkeiten und der Verflochtenheit der Einsteigerfreundlichkeit recht kritisch entgegen standen, darf nun Entwarnung gegeben werden. In der fertigen Version werden Neulinge und alle zukünftigen Strategiegrünschnäbel ordentlich an die Hand genommen. Zum Warmwerden empfiehlt sich hier die zweigeteilte Kampagne, die euch Schritt für Schritt in die umfangreiche Welt einführt.

Neben etlicher Texthilfen gibt es eine Art To-do-Liste, die euch vor jedem Rundenende Tipps gibt, was ihr noch im jeweiligen Zug tun könnt. Außerdem gibt es das Buch der Wunder, ein virtueller Wälzer, in dem euch wirklich alles erklärt wird, was ihr im Spiel, beim Bau, Leveln oder im Kampf wissen musst. Quasi eine schön gestaltete Age-of-Wonders-Enzyklopädie. Am Ende heißt das Motto aber wie so oft „Learning by Doing“.

Age of Wonders III - Hohepriester Klasse Trailer
Mit dem Hohepriester wird in diesem Video eine weitere Klasse aus Age of Wonders III ausgiebigst vorgestellt.

Der Einstieg

Egal ob Anfänger oder Taktikmeister, alle Möglichkeiten, die Ausbauten eurer Städte und Territorien zu einem mächtigen Fantasy-Reich zu formen, sind herausfordernd und bringen extrem viel Spielspaß. Veteranen und Menschen, die gerne harte Nüsse knacken, wenden sich gezielt dem Szenarien- und Mehrspielermodus zu. Im Spiel gegen menschliche Gegner könnt ihr mit bis zu acht Spielern um die Herrschaft auf zufallgenerierten Karten streiten. In den Szenarien setzt ihr euch solo gegen die K.I. auf den Hexfeldern auseinander, die übrigens nicht sichtbar sind, was ein schöneres Spielbild abgibt. Nur bei den Zügen und auf der Gefechtskarte werden bei Einheitenauswahl die kultigen Felder sichtbar. Wie dem auch sei, sowohl die Szenarien als auch die Mehrspieler-Taktikschlachten bringen die wahre Spieltiefe von Age of Wonders III zum Vorschein.