News - ADR1FT : Journalistin verfällt in Panik und Übelkeit

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Bei einer VR-Demo wurde einer Journalistin des Senders BBC sehr übel. Kurz bevor sie sich übergeben wollte, wurde die Demo abgebrochen.

BBC-Journalistin Zoe Kleinmann hat in den letzten Tagen Erfahrung mit virtueller Realität sammeln dürfen. Mittels der HTC Vive kletterte sie unter anderem auf den Mount Everest. Als jedoch die Demo von ADR1FT mit der Oculus Rift abgespielt wurde, musste sie sich dem Weltraum geschlagen geben.

Während der CES 2016 lud Adam Orth, Entwickler von ADR1FT, einige Vertreter der Presse zu einer Präsentation in ein Hotel ein. Am Donnerstag war Zoe Kleinmann an der Reihe. Doch kaum begann die Demo, schon lief einiges schief. Aufgrund eines falsch eingestellten Controllers war es der Journalistin nicht möglich sich zu bewegen. Momente später begann sich die Reise- bzw. Seekrankheit bemerkbar zu machen. Schließlich verlor sie jegliches räumliches Gespür, wusste nicht mehr wo oben und unten ist, ihr wurde übel.

Nachdem sie die VR-Brille abgenommen hatte, war es ihr gerade noch möglich, sich nicht zu übergeben. Adam Orth sah laut Bericht zu diesem Zeitpunkt ebenfalls nicht besonders gut aus. Der Grund dafür war jedoch die verpatzten Präsentation. Trotzdem ihrer Erfahrungen bleibt Kleinmann von der Faszination VR begeistert.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel