Preview - Ace Combat 7: Skies Unknown : Wie Call of Duty über den Wolken

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Fazit

Olaf Bleich - Portraitvon Olaf Bleich
Mehr als ein Nischengeheimtipp

Bandai Namco holt die ehrwürdige Ace-Combat-Serie ins 4K-Zeitalter. Unknown Skies überzeugt in der knapp 20-minütigen Anspielrunde. Das Gameplay ist gewohnt flott. Gerade das Bombardieren der Bodenstellungen hat es in sich und die Tiefflüge jagen mir jedes Mal das Adrenalin in die Adern. Die Dogfights am Himmel wiederum punkten mit ihrem erneut launigen Katz-und-Maus-Spiel und der fordernden Gegner-KI.

Besonders die Präsentation gefällt mir diesmal ausgezeichnet. Dank der höheren Auflösung erkenne ich Objekte auch aus größerer Distanz und kann so meine Attacken länger im Voraus planen. Ob mich die Geschichte abholen wird, bezweifle ich derzeit noch. Bereits in den kurzen bislang gezeigten Trailern trägt Bandai Namco für meinen Geschmack einen Hauch zu dick auf. Es bleibt abzuwarten, ob die Story nicht im eigenen Pathos untergeht.

Spielerisch jedenfalls führt Ace Combat 7: Unknown Skies die Serie würdig fort. Wie sich die Geschichte, die VR-Einsätze und das Action-Gameplay letztlich zusammenfügen, das erfahren wir erst Anfang 2019.

Gamescom-Highlights

Die 10 besten Spiele der Gamescom

10 Geheimtipps, die du kennen musst

Die 10 vielversprechendsten Neuankündigungen der Gamescom

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel